Netzwerktreffen / Expert*innen der Praxis
Down to Earth

4. Netzwerktreffen Netzwerk Kultur und Agenda 2030

Selina Kahle, Ralf Weiß

Das Netzwerk Kultur und Agenda 2030 ist im letzten Jahr auf dem Global Goals Forum des UN Global Compact Netzwerks in Berlin entstanden und hat es sich zur Aufgabe gemacht, nachhaltigkeitsinteressierte Kulturschaffende und Kreative zusammenzubringen.

  • 2 h
  • In deutscher Sprache

Vergangene Termine

Um Anmeldung bis Donnerstag, 03.09.2020, wird gebeten unter

Bei natürlicher Klimatisierung und gesicherter Frischluftzufuhr eröffnet das Netzwerktreffen Netzwerk Kultur und Agenda 2030 auf dem Südplatz des Gropius Bau in Berlin mit einer Diskussion zu kulturellen Perspektiven auf das Thema Nachhaltigkeit – mit Gastbeiträgen aus der Kulturszene. Im Anschluss bietet sich die Möglichkeit zum Austausch und Vernetzen mit weiteren Gästen und Teilnehmer*innen.

Die gelernte Wirtschaftspsychologin Selina Kahle promoviert derzeit an der Universität Potsdam und beschäftigt sich in ihrer Arbeit mit der Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN in der Kultur- und Kreativwirtschaft. Im Oktober 2019 gründete sie gemeinsam mit Dr. Ralf Weiß das Netzwerk Kultur und Agenda 2030, in dem sie als Moderatorin und Referentin tätig ist. Das Netzwerk möchte nachhaltigkeitsinteressierte Kulturschaffende und Kreative zusammenbringen und einen kulturellen Austausch zur globalen Transformationsagenda der UN schaffen.

Der promovierte Wirtschafts- und Kulturwissenschaftler Ralf Weiß ist seit über 20 Jahren in der nachhaltigen Wirtschaftsforschung und der Nachhaltigkeitskommunikation tätig. Der Geschäftsführer des Innovationsbüros REFLEXIVO war zuvor unter anderem als Fachgebietsleiter beim Umweltbundesamt für die Koordination des Umweltinnovationsprogramms und des Kompetenzzentrums für Nachhaltigen Konsum der Bundesregierung verantwortlich. Im Oktober 2019 gründete er gemeinsam mit Selina Kahle das Netzwerk Kultur und Agenda 2030, um nachhaltigkeitsinteressierte Kulturschaffende und Kreative zusammenbringen und einen kulturellen Austausch zur globalen Transformationsagenda der UN zu schaffen.