La Monte Young

La Monte Young

© Jung Hee Choi

Konzert

La Monte Young – Marian Zazeela

Dream House

The Just Alap Raga Ensemble
Drei Abendkonzerte im Raga Darbari in der Lichtinstallation
Dream Light

Europäische Erstaufführung

weitere Aufführungen
Karlsruhe, ZKM: 7. April 2012
Polling, Kunst im Regenbogenstadl: 14. April 2012

20. März – 1. April 2012
Klang-Licht-Installation
täglich 15–20 Uhr / Eintritt frei

Neben John Cage gehört La Monte Young zu den einflussreichsten Vertretern der amerikanischen Avantgarde. Die Aufführung seines Konzertzyklus in der Lichtinstallation Dream Light von Marian Zazeela bei MaerzMusik ist eine kleine Sensation und bietet die vielleicht letzte Gelegenheit, diesen außergewöhnlichen Künstlern in Europa zu begegnen.

La Monte Young gilt als Urvater der Minimal Music. Bereits Mitte der 1950er Jahre begann er mit langen Tondauern und Zeitverläufen zu komponieren. Er spielte Jazz mit Terry Jennings, beschäftigte sich mit der Musik der Avantgarde sowie mit indischer Kunstmusik und war in der Fluxus-Bewegung aktiv.

Seit den 1960er Jahren arbeitet er mit reinen Stimmungssystemen an The Well-Tuned Piano, Kompositionen mit Oktaven, reinen Quinten und Naturseptimen. Gemeinsam mit Marian Zazeela entwickelte er zahlreiche Klang-Licht-Installationen und Performances, darunter das legendäre Dream House, das 1972 auch auf der documenta in Kassel zu erleben war.
Für die Dauer von zwei Wochen verwandelt sich nun bei MaerzMusik der Saal der Villa Elisabeth in ein »Dream House«. La Monte Young und Marian Zazeela laden zum Verweilen in eine magische Klang- und Lichtinstallation ein, in der langsam changierende Drones und intensive Magenta Lights die Zeit aufzuheben scheinen. An drei Abenden wird La Monte Young live mit dem Just Alap Raga Ensemble in der Installation auftreten: Konzertabende, die La Monte Young seinem indischen Musikguru Pandit Pran Nath widmet.

La Monte Young / Marian Zazeela / Jung Hee Choi, Stimme
Naren Budhkar, Tabla
The Tamburas of Pandit Pran Nath, Zuspiel
Jim Conti, Licht
Bob Bielecki / Ben Manley, Ton
Alex Carpenter / James Ross, Videoaufnahme

In Zusammenarbeit mit Berliner Künstlerprogramm des DAAD, ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, Kunst im Regenbogenstadl Polling, AngelicA - Festival Internazionale di Musica Bologna, Fondazione Mudima Milano und Kulturbüro SOPHIEN Berlin.
Gefördert aus Mitteln der Kulturstiftung des Bundes