Präsentation
BPA // Berlin program for artists im Gropius Bau

BPA at Gropius Studios - öffentliche Präsentation

Niklas Binzberger verwendet in seiner Arbeit Objekte als Köder oder Fallen – das „Werk“ verbirgt seinen Zweck, das Publikum wird gezielt angesprochen: ein Werk der Täuschung. Wie betrachtet man Kunst? Was schaut man an, und für wie lange? Verdeckt werden hier Daten gesammelt, die in die künstlerische Erfahrung zurückfließen.

Anne Fellner wird im Laufe ihres Aufenthalts im Gropius Bau eine Serie von Pleinairmalereien entwickeln, die auf den Aufzeichnungen einer Webcam basieren, die auf dem Leuchtturm von Point No Point aufgestellt wurde – einer Landzunge am nordöstlichen Punkt der Halbinsel Kitsap in Washington, unweit des Elternhauses der Künstlerin. „Aus der Ferne ist es ein Punkt. Wenn man sich ihm nähert, verschwindet er: kein Punkt. Eine Umgebung erodiert durch Bewegung.“

Michelle Volta arbeitet mit Performance, Sound, Video und Fotografie. Gelegentlich eignet sie sich die Form eines Chors an und singt mit multiplen Stimmen. Im Gropius Bau wird Michelle Volta das Musikvideo eines brandneuen Songs präsentieren, welcher künstlerische Arbeitsbedingungen thematisiert.

BPA at Gropius Studios

BPA at Gropius Studios

Bild: Lena Rossbach, Vreni Knoedler x Studio Pandan