Konzert / On Demand
Jazzfest Berlin Radio Edition

Philip Zoubek Trio

Aufzeichnung aus Köln (Deutschlandfunk)

Der Pianist Philip Zoubek führt sein kreatives Trio gleichermaßen versiert durch introspektive Balladen und furiose Rhythmuspassagen.

Philip Zoubek Trio

Philip Zoubek Trio

© Florian Fries

Jazzfest Berlin on Demand
Sehen Sie dieses und weitere Studio-Konzerte lokaler Künstler*innen ab 6. November auf Jazzfest Berlin on Demand!

Der in Köln lebende österreichische Pianist Philip Zoubek ist Entdecker durch und durch. Er hat einen Stil entwickelt, der die introvertierten Harmonien eines Bill Evans oder Paul Bley mit technischer Vielseitigkeit und einer Grundhaltung der Improvisation verbindet. Im Zuge seiner regelmäßigen Zusammenarbeit mit Carl Ludwig Hübsch, Hayden Chisholm und Sebastian Gramms gründete er 2018 sein eigenes Trio mit Bassist David Helm und Schlagzeuger Dominik Mahnig, um seine vielfältigen Ansätze geschickt zusammenzuführen. Während „Outside“, das erste Album der Gruppe, seine kompositorische Praxis mit lyrischer Anmut und einer betörenden Klangpalette verband, erweist sich das brandneue Album „Nonplaces“ als großer künstlerischer Wurf. Die Palette an Klangfarben hat sich erweitert, Zoubek erforscht die Saiten seines Instruments noch eindringlicher und durchsetzt sie mit umsichtig eingesetzten elektronischen Elementen. Zugleich tritt das Trio auf rhythmischer Ebene entschieden kraftvoller auf und verfällt gelegentlich in pulsierende Grooves, über die Zoubek seine Improvisationen von undurchschaubarer Logik und Dramatik legt, ohne das kollektive Zusammenspiel zu trüben.

Dieses Konzert ist Teil der Jazzfest Berlin Radio Edition

Philip Zoubek piano
David Helm bass
Dominik Mahnig drums