Three Atmospheric Studies

Three Atmospheric Studies. The Forsythe Company

© Surface

Tanz

Three Atmospheric Studies

The Forsythe Company (Dresden, Frankfurt/Main)

  • 1 h 45 min, keine Pause

Publikumsgespräch am 3. Februar im Anschluss an die Vorstellung

Bei spielzeiteuropa ist zum ersten Mal die Neufassung von „Three Atmospheric Studies“ zu sehen, der ersten Produktion der vor einem Jahr gegründeten Forsythe Company. Die im November 2005 mit großem Erfolg in Frankfurt gezeigte Performance „Clouds after Cranach“ wird nun als Teil I und II in „Three Atmospheric Studies“ einfließen.

„Clouds after Cranach thematisiert Bedrohung, Agonie und Leid, Aggression, Misshandlung und Wut. … Das Stück referiert im Titel auf Lucas Cranachs d. Ä. Gemälde Klage unter dem Kreuz. Forsythe liest die Wolke darin als Zeichen für Gewalt und Unglück. Es ist eine äußerst anspruchsvolle, präzise gearbeitete und kluge Reflexion auf die (Tanz-) Kunst im Angesicht von Gewalt. Kein Trost ist da zu erwarten, auch keine ungebrochene Katharsis. Am Ende dieser Stunde hat man vielmehr einiges erfahren über die schauerliche Dramaturgie von Unheil und die bewegende Gestaltung von Leid – ohne dass dabei die drastische Referenz auf die Realität aufgehoben würde.“
Christina Thurner, NZZ, zur Uraufführung im November 2005

The Forsythe Company, gegründet Ende 2004, ist ansässig in Dresden und Frankfurt/Main. Das aus 18 Tänzern bestehende Ensemble wurde nach der Schließung des Balletts Frankfurt durch eine innovative Public Private Partnership ermöglicht.

Besetzung

Choreografie / Regie William Forsythe
Musik David Morrow (Teil II), Thom Willems (Teil III)
Bühne, Licht William Forsythe
Kostüme Sataru Choko, Dorothee Merg
Sounddesign, Klangsynthese Dietrich Krüger, Niels Lanz
Voice-Treatment, dsp-programming Andreas Breitscheid, Manuel Poletti in Zusammenarbeit mit dem Forum Neues Musiktheater Staatsoper Stuttgart
Sprecher Teil II Amancio Gonzalez, David Kern, Jone San Martin
Sprecher Teil III Dana Caspersen, David Kern, Ander Zabala

Tänzer The Forsythe Company
Yoko Ando, Francesca Caroti, Dana Caspersen, Marthe Krummenacher, Vanessa Le Mat, Roberta Mosca, Jone San Martin, Heidi Vierthaler, Elizabeth Waterhouse, Cyril Baldy, Amancio Gonzalez, Ayman Harper, Sang Jijia, David Kern, Ioannis Mantafounis, Fabrice Mazliah, Georg Reischl, Ander Zabala

The Forsythe Company wird gefördert durch die Landeshauptstadt Dresden und den Freistaat Sachsen sowie die Stadt Frankfurt am Main und das Land Hessen