Film / On Demand
Environment

Aus den 84 Tagen

Ein Film über Orquesta Experimental de Instrumentos Nativos, PHØNIX16 & noiserkroiser

Improvisation zeitgenössischer Musik mit indigenen Instrumenten. Ein Bolivianisches Orchester sitzt während der Corona-Pandemie für drei Monate in Brandenburg fest. Musik im Ausnahmezustand.

Aus technischen Gründen kann „Aus den 84 Tagen“ leider nicht wie vorgesehen bei MaerzMusik seine Premiere feiern.

Wiphala (Ausschnitt)

Wiphala (Ausschnitt), Regenbogenfahne, Symbol indigener Bevölkerung Boliviens, Perus u.a.

© Sinéad Cullen (www.sineadcullen.com) http://letscreate.sineadcullen.com/index.php/2017/12/20/atlantida/

Vergangene Termine

MaerzMusik-Filme online
Sehen Sie diesen Film im Festivalstream oder vom 20. bis 28. März 2021 auf MaerzMusik on Demand.

Im März 2020 kommen 25 junge Musiker*innen des Bolivianischen Experimentalorchesters für Indigene Instrumente (OEIN) aus La Paz nach Deutschland, um Konzerte in Berlin und Dresden zu spielen. Wegen der Corona-Pandemie werden die Konzerte abgesagt, kurz danach schließt Bolivien die Grenzen und die Musiker*innen sitzen für drei Monate in der Musikakademie Rheinsberg in Brandenburg fest. Zusammen mit deutschen Kolleg*innen vom Ensemble PHØNIX16 und noiserkroiser nutzen sie die Krise, um verschiedene musikalische Projekte zu erarbeiten – vor allem Improvisationen Neuer und zeitgenössischer Musik. Indem der Film die Bühne den Musiker*innen und vor allem der Musik selbst überlässt, und die Kamera Teil des Improvisationsprozesses wird, thematisiert „Aus den 84 Tagen“ auch die Frage, wie Musik gefilmt werden kann. Ein Film über Musik als Kommunikationsform in einem Ausnahmezustand.

Aus den 84 Tagen

Ein Film von Philipp Hartmann mit Orquesta Experimental de Instrumentos Nativos (OEIN), PHØNIX16 & noiserkroiser
DE / BO 2021, Farbe, 105 min
In Deutsch und Spanisch mit englischen Untertiteln
Premiere

Mit

Orquesta Experimental de Instrumentos Nativos (OEIN), PHØNIX16 & noiserkroiser
Philipp Hartmann Regie, Kamera, Schnitt, Voice-over
Timo Kreuser & Philipp Hartmann Dramaturgie
Alexis Baskind Tonaufnahme und Mischung
Flumenfilm, PHØNIX16, OEIN 2021 Produktion

Orquesta Experimental de Instrumentos Nativos (OEIN), noiserkroiser & PHØNIX16
Andrea Alvarez, Samuel Arce, Álvaro Cabrera, Willy Chura, Miguel Córdova, Adriaana Escobar, Marco Flores, Einar Fuentes, Carlos Gutiérrez, Timo Kreuser, Ariel Laura, Tatiana López, Elba Mamani, Pablo Mamani, Camed Martela, María Victoria Medina, Nikolaus Neuser, Ethan Olmos, Pavlo Olmos, Johann Ortega, Victor Poma, Tracy Prado, Romina Quisbert, Gabriela Reyes, María Riqueza, Isabel Sanjines, Gabriela Saravia, Ariana Tavera, Mariel Terán, Giovanni Yapita