Gespräch / Livestream
Stückemarkt

Die Dramatik und die Pandemie oder: Die (Über)Lebenszeit dramatischer Texte

In diesem Gespräch wird diskutiert, wie lange Theatertexte Gültigkeit behalten. Welche Texte braucht das Theater und welches Theater brauchen die Texte?

  • 1 h 30 min
  • In deutscher Sprache mit englischer Simultanübersetzung

Vergangene Termine

Die Festivalausgabe 2021 findet digital statt.
Hier geht es zum Stream
Diese Veranstaltung ist bis auf Weiteres verfügbar.

Die Langlebigkeit eines dramatischen Textes wird vor allem daran gemessen, wie oft er nach seiner Uraufführung auch an anderen Theatern inszeniert wird. Entscheidend ist auch, wo dieser Text in seiner szenischen Form stattfindet: auf der großen Bühne oder auf der Studiobühne. Wir möchten uns der Frage aus der Sicht der Autor*innen nähern: Welche Texte braucht das Theater und welches Theater brauchen die Texte? Wofür schreiben Theaterautor*innen heute, für welches Publikum, für welche Zeit, für welche Bühne?

Mit

Paul Brodowsky (Impuls) Schriftsteller und Theaterautor, Dozent Szenisches Schreiben an der Universität der Künste, Vorstandsmitglied des Verbands der Theaterautor*innen (VTheA)
Sapir Heller Regisseurin
Maxi Obexer Schriftstellerin und Theaterautorin, Gründerin des Neuen Instituts für Dramatisches Schreiben (NIDS), Vorsitz des Verbands der Theaterautor*innen (VtheA)
Lucie Ortmann Leitende Dramaturgin Schauspielhaus Wien

Janis El-Bira Moderation