Preisverleihung / Aufzeichnung
TT Extra

3sat-Preis

an Thiemo Strutzenberger

Der 3sat-Preis für eine künstlerisch innovative Leistung wird im Rahmen des Theatertreffens verliehen und geht in diesem Jahr an den Schauspieler Thiemo Strutzenberger für seine darstellerische Leistung in Stefan Bachmanns Inszenierung „Graf Öderland“.

Thiemo Strutzenberger

Thiemo Strutzenberger

© Lucia Hunziker

  • 5 min
  • In deutscher Sprache

Die Festivalausgabe 2021 findet digital statt.
Den Link zum Stream stellen wir ab 13. Mai um 12 Uhr an dieser Stelle bereit.
Diese Inszenierung ist nur im Livestream verfügbar.

Seit 1997 vergibt 3sat jährlich im Rahmen des Theatertreffens den 3sat-Preis für eine künstlerisch innovative Leistung an eine*n oder mehrere Künstler*innen aus dem Kreis der eingeladenen Ensembles. 2021 wird der Schauspieler Thiemo Strutzenberger für seine darstellerische Leistung in Stefan Bachmanns Inszenierung „Graf Öderland“ ausgezeichnet. In der Jurybegründung heißt es: „Stefan Bachmann inszeniert den Albtraum der Zivilisation, einen Rausch der Gewalt. Der Schauspieler Thiemo Strutzenberger ist darin ein Hochrisiko-Öderland, für den die Trennlinien von Wachtraum und panischer Klarheit längst durchlässig sind, und bei dem Entfremdung, kulturelles Unbehagen, zivilgesellschaftlicher Überdruss in die pure Aggression umschlagen: die traumatische Quintessenz eines Wutbürgers.“

2021 setzt sich die Jury zusammen aus Yvonne Büdenhölzer (Leiterin des Theatertreffens), Andreas Klaeui (Theaterkritiker und Mitglied der Theatertreffen-Jury) und Wolfgang Horn (Redakteur in der ZDF-Redaktion Musik und Theater). Der 3sat-Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Die Preisvergabe wurde im Vorfeld des Theatertreffens in kleinem Rahmen aufgezeichnet und wird begleitet von einer Grußbotschaft der 3sat-Koordinatorin Natalie Müller-Elmau.

Mit

Thiemo Strutzenberger Schauspieler
Wolfgang Horn Redakteur in der ZDF-Redaktion Musik und Theater
Natalie Müller-Elmau 3sat-Koordinatorin im ZDF