Reading Group

(Intersectional) Feminisms and Intimacy

Connected within that Light: Reading/Theory Group Series mit Kathy-Ann Tan

Der Lesekreis (Intersectional) Feminisms and Intimacy lädt zur gemeinsamen Lektüre und Diskussion von Texten ein. In der zweiten Sitzung werden wir uns mit einem zentralen Text des Combahee River Collective beschäftigen.

Vergangene Termine

Da die Teilnehmer*innenzahl begrenzt ist, melden Sie sich bitte bis zum 9. Juni an, indem Sie eine E-Mail an schicken.*

Am 19. Juni werden wir uns einem inspirierenden frühen Text zuwenden, der die Grundlage für den heutigen intersektionalen Feminismus schuf. Der Text wurde von einem Kollektiv Schwarzer Feministinnen geschrieben, darunter Audre Lorde, Barbara Smith und Cheryl Clarke, und war eines der kraftvollsten Statements seiner Zeit. Wir werden einige Gedichte von Cheryl Clarke lesen und hören; außerdem Lyrik von Sonia Sanchez, einer prominenten Figur des Black Arts Movement – insbesondere ihr Gedicht Catch the Fire.

Texte
Combahee River Collective, The Combahee River Collective Statement, 1978

Die Sitzungen werden in englischer Sprache abgehalten, Diskussionen in deutscher Sprache sind jedoch willkommen. Die Texte werden im Vorfeld nach Ablauf der Anmeldefrist an alle Teilnehmenden verschickt.

Die drei Sitzungen sind eine Fortsetzung von Connected within that Light, eine Reihe von Lese-/Theoriegruppen im Gropius Bau, die das Ausstellungsprogramm der Institution in den Jahren 2020 und 2021 lose begleitet und ergänzt. Sie wird von der in Berlin lebenden unabhängigen Kuratorin, Schriftstellerin und Wissenschaftlerin Kathy-Ann Tan konzipiert und realisiert.

* Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung der KBB, die Sie hiermit zur Kenntnis nehmen.