Gespräch

Gropius Bau Education Assembly. Gespräch zu aktuellen Beispielen der Kunstvermittlung

Mit Ayşe Demir, Mert Kazar & Mira Raue, Dean Kelland, Jeanne-Ange Megouem Wagne und Henry Ward

Fürsorge braucht Raum und Zeit. Die Gropius Bau Education Assembly ist ein fortlaufendes Projekt zur Ausrichtung der Kunstvermittlung im Gropius Bau. Diese Gesprächsrunde behandelt Fragen der Zugänglichkeit auch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie.

Ámà: 4 Tage zu Fürsorge, Reparatur und Heilung
  • In deutscher und englischer Sprache, DE und EN live ÜT

Die Gropius Bau Education Assembly untersucht die Möglichkeiten der Kunstvermittlung. Diese Gesprächsrunde blickt auf vergangene, aktuelle und künftige Formen der Vermittlung am Gropius Bau. Sie fragt, inwiefern Räume der Vermittlung auf Vorstellungen und Anwendungen von Fürsorge fußen. Dazu besprechen wir Beispiele aus Gefängnissen und Kooperationen mit Nachbarschaften. Wie kann sich Kunstvermittlung für ein breiteres Publikum öffnen? Wie kann eine größere Vielfalt an Stimmen und Beteiligten einbezogen werden?

Ayşe Demir ist Sprecherin des Vorstands des Türkischen Bund Berlin-Brandenburg (TBB).

Mert Kazar und Mira Raue sind Gründungsmitglieder des Jungen Gropius Bau (JuGroBa).

Dean Kelland ist Künstler und derzeit Artist in Residence im Gefängnis Her Majesty’s Prison (HMP) Grendon in Großbritannien.

Jeanne-Ange Megouem Wagne ist (Kunst-)Historikerin, Kunstvermittlerin und Kreativschaffende mit Sitz in Berlin.

Henry Ward (Moderation) ist Künstler, Schriftsteller und Vermittler und derzeit Künstlerischer Leiter der Freelands Foundation in London.