Dinner

Geschmackvolle Geschichten

Ein Menü von Emeka Ogboh

Im Rahmen von Ámà: 4 Tage zu Fürsorge, Reparatur und Heilung präsentiert Emeka Ogboh zusammen mit dem Restaurant Beba ein einzigartiges Menü voller kulinarischer Geschichten.

Ámà: 4 Tage zu Fürsorge, Reparatur und Heilung

Kochen ist ein wichtiger Teil von Emeka Ogbohs künstlerischer Arbeit, ebenso wie das Bierbrauen. Es dient ihm als Sinnbild, um über Migration und verschiedene Kulturen nachzudenken – und darüber, wie wir gemeinsam leben und arbeiten können. Essen bietet uns nicht nur Nahrung, es kann auch Erinnerungen an Zuhause und vergangene Erlebnisse hervorrufen. Dabei ist das Mischen von Zutaten entscheidend, um neue Geschmackswelten zu entdecken – sei es aus reiner Neugier oder weil bestimmte Lebensmittel nicht überall verfügbar sind.

Emeka Ogboh lebt und arbeitet in Berlin und Lagos. In seinen Audioinstallationen und gastronomischen Arbeiten erkundet er, wie private, öffentliche, kollektive Erinnerungen und Geschichten in Klänge und Speisen übersetzt werden. Seine Installation Ámà: The Gathering Place ist derzeit im Lichthof des Gropius Bau zu sehen.