Workshop

The Singing Project. Die Sprache des Körpers

Von Ayumi Paul

Ayumi Paul lädt zum gemeinsamen Üben von Atem- und Gesangstechniken ein. Im Anschluss an den Workshop bilden die Stimmen der Teilnehmenden eine singende Skulptur im Lichthof des Gropius Bau. Das Publikum ist eingeladen, sich der Performance anzuschließen.

Ámà: 4 Tage zu Fürsorge, Reparatur und Heilung
  • In deutscher oder englischer Sprache

Dieser Workshop erkundet die fließende Sprache des Körpers. Durch das gemeinsame Verlernen, Lernen und Üben des Miteinanders entstehen neue Klangwelten.

The Singing Project ist eine sich ständig neu formende singende Skulptur, die sich seit August 2021 im Gropius Bau entfaltet. Sie wird dadurch zu einem raum- und zeitübergreifenden singenden Netzwerk. Als Vorbereitung zu The Singing Project befasste sich Ayumi Paul mit verschiedenen Gesangstraditionen – vom Operngesang, über das Tao der Stimme und vielstimmige Obertongesänge bis hin zu Heilungsmethoden und historisch-mythologischen Überlieferungen von Gesangsritualen. Das Gelernte verwebt sie mit ihrer eigenen intuitiven Praxis. Dabei entsteht eine Gesangsmethode, die in Bewegung bleibt und die in der weiblichen Stimme und kollektiven Lernprozessen verwurzelt ist.

Der Workshop wurde von Ayumi Paul in Zusammenarbeit mit der Tänzerin Florencia Lamarca konzipiert.

Ayumi Paul ist bildende Künstlerin und arbeitet in den Bereichen Komposition, Performance und Installation. Sie wurde an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin und an der Indiana University in den USA als klassische Violinistin ausgebildet. 2021 ist sie Stipendiatin an der Villa Massimo in Rom.

Florencia Lamarca ist in Uruguay geboren und lebt heute als Choreografin in Berlin. Sie hat mit Ohad Naharin von Gaga Movement trainiert und performt. Lamarca ist Gründerin der Fluentbody Methode und arbeitet seit 2011 mit der Grinberg Methode.