Gespräch

Ngangkari und künstlerische Arbeit

Mit Betty Muffler, Brook Andrew und Yatjiki (Vicki) Cullinan

Die Künstlerin Betty Muffler spricht mit Brook Andrew und Yatjiki (Vicki) Cullinan (Dolmetscherin) über ihre Arbeit als Ngangkari (traditionelle Heilerin).

Ámà: 4 Tage zu Fürsorge, Reparatur und Heilung
  • In englischer Sprache, EN live ÜT

„Tjukurpa pulka; nganana wanka pulka mulapa; ngangkariku warka marili-tjara, ngura ngalimpa, walka ngalimpa.“ (Das ist eine lange Geschichte, wir haben viel darüber gesprochen, was uns wichtig ist; die Arbeit als Ngangkari, spirituelle Reisen, unser Land, unsere Malereien.) — Betty Muffler und Maringka Burton

Die Pitjantjatjara-Künstlerin Betty Muffler ist eine vielbeachtete Ngangkari (traditionelle Heilerin). Für den Gropius Bau berichtet sie in einem vorab aufgenommenen Gespräch von ihrer Arbeit und ihren Erfahrungen als Malerin und als Ngangkari. Das Gespräch mit Yatjiki (Vicki) Cullinan (Dolmetscherin) und Brook Andrew dreht sich um die Geschichten von Betty Muffler und darum, was ihr in ihrer Arbeit wichtig ist.

Auf das aufgezeichnete Gespräch zwischen Betty Muffler, Brook Andrew und Yatjiki (Vicki) Cullinan folgt ein Publikumsgespräch mit Brook Andrew und Katharina Küster vor Ort.

Betty Muffler ist in der Nähe von Watarru geboren und in der Ernabella-Mission aufgewachsen. Aufgrund britischer Atomtests in Maralinga und Emu Field musste ihre Familie umsiedeln; einige Familienmitglieder kamen zu Tode. Diese Ereignisse überlebt zu haben, motiviert Muffler immer wieder dazu, Bilder von Orten der Heilung zu malen. Sie ist eine Senior Woman der Pitjantjatjara und eine angesehene Ngangkari. 2022 werden ihre Arbeiten im Rahmen einer Gruppenausstellung zu den Themen Fürsorge, Reparatur und Heilung im Gropius Bau gezeigt.

Brook Andrew ist ein australischer Künstler, Kurator und Forscher, der den Wiradjuri angehört. In seiner Arbeit entwirft er alternative Zukunftsvisionen, die anhaltende koloniale Praktiken hinterfragen und Indigene Lebensweisen in den Vordergrund stellen. Er ist Ko-Kurator einer für 2022 geplanten Gruppenausstellung über Fürsorge, Reparatur und Heilung im Gropius Bau.

Yatjiki (Vicki) Cullinan (Dolmetscherin) ist eine Yankunytjatjara Frau der Indulkana Community im Anangu Pitjantjatjara Yankunytjatjara (APY) Gebiet in Südaustralien. Sie ist eine leitende Künstlerin und Verbindungsperson für Kultur bei Iwantja Arts. Cullinan ist außerdem eine geprüfte und hoch angesehene Übersetzerin für Yankunytjatjara und Pitjantjatjara.

Katharina Küster (Moderation) ist Assistenzkuratorin von Ámà: 4 Days on Caring, Repairing and Healing. Als Kuratorische Volontärin am Gropius Bau hat sie zuvor an Ausstellungen und Projekten wie Rituals of Care (2020), Lee Mingwei: 禮 Li, Geschenke und Rituale (2020) und Yayoi Kusama: Eine Retrospektive (2021) mitgewirkt.