Konzert

100 Cymbals

Les Percussions de Strasbourg, John Cage, Ryoji Ikeda

Die Konzertperformance und audiovisuelle Installation „100 cymbals“ lädt ein, das polyphone Potenzial des Beckeninstruments neu zu erleben. Das Ensemble Les Percussions de Strasbourg widmet sich dabei sowohl Ryoji Ikedas 2019 entstandenem Werk als auch dem musikalischen Porträt Hans Arps von John Cage.

Die Mitglieder von Les Percussions de Strasbourg stehen mitten in einem Feld von 100 Becken und spielen diese.

Les Percussions de Strasbourg und ihr Projekt „100 Cymbals‟

© Henri Vogt

Vergangene Termine

Bitte helfen Sie uns, einen pünktlichen Konzertbeginn zu gewährleisten, indem Sie mindestens 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn eintreffen.

Mit „100 cymbals“ – eine Konzertperformance und audiovisuelle Installation zugleich – präsentiert MaerzMusik eines der jüngsten Projekte des herausragenden französischen Ensembles Les Percussions de Strasbourg.

Der japanische Künstler und Komponist Ryoji Ikeda (*1966) zeigt das polyphone Potenzial des Beckeninstruments und bewegt sich dabei auf dem schmalen Grat zwischen Geräusch und harmonischer Resonanz. Das scheinbar rudimentäre Instrument, eine gewölbte Scheibe aus einer Kupfer-Messing-Bronze-Legierung, das üblicherweise zur rhythmischen Akzentuierung verwendet wird, verwandelt sich in eine kraftvolle polyphone Klangquelle. Ikedas Werk aus dem Jahr 2019, das diesem Abend im Lichthof des Gropius Bau den Titel gibt, ist ein endloses Crescendo, das von einem kaum wahrnehmbaren Raunen zum Dröhnen des finalen Fortississimo führt.

Das Konzert beginnt mit dem musikalischen Porträt, das John Cage (1912–1992) dem in Straßburg geborenen Maler und Bildhauer Hans Arp (1886–1966) gewidmet hat. Cage betrachtete Arp, einen Mitbegründer der Dada-Bewegung, als Vorbild, insbesondere wegen seinem Verhältnis zur Natur und seiner kosmogonischen Kunstauffassung. Das Ergebnis ist „But what about the noise of crumpling paper ...“, eine 1985 für Les Percussions de Strasbourg geschriebene konzeptionelle Partitur, in der jeder Spieler seinem eigenen Takt folgt. Ein minimalistisches Werk tiefen Zuhörens.

John Cage
But what about the noise of crumpling paper which he used to do in order to paint the series of “papiers froisses” or tearing up paper to make “papiers dechires?” Arp was stimulated by water (sea, lake, and flowing waters like rivers), forests (1985)
für Perkussionsensemble

Ryoji Ikeda
100 Cymbals (2019)
für Perkussionsensemble

Besetzung

Les Percussions de Strasbourg
Minh-Tâm Nguyen, Alexandre Esperet, Léa Koster, Emil Kuyumcuyan, Olivia Martin, François Papirer, Thibaut Weber, Hsin-Hsuan Wu, Yi-Ping Yang, Youjin Lee

Laurent Fournaise Technische Leitung
Eloi de Verneuil Produktionsleitung

Eine Koproduktion von Les Percussions de Strasbourg, Festival Musica, KunstFestSpiele Herrenhausen. Mit Unterstützung von Yamaha und Turkish cymbals.