Macbeth

Macbeth. Jana Schulz

© Julian Röder

Theater
10er Auswahl

Macbeth

von William Shakespeare
Deutsch von Thomas Brasch
(Originaltitel: Die Tragödie des Macbeth)
In einer Fassung von Karin Henkel und Jeroen Versteele
Münchner Kammerspiele

Premiere 18. Juni 2011

Karin Henkel macht die Unsicherheit zum Prinzip. Nur Jana Schulz darf allein Macbeth spielen, die vier weiteren Schauspieler teilen sich den Rest des Personals. Und zwar so, dass es zumindest nach landläufigen ethischen Gesichtspunkten möglichst wenig zusammenpasst.

  • 2h, keine Pause

Publikumsgespräch 8. Mai 2012, 22:00 Uhr
Haus der Berliner Festspiele, Kubus
Moderation Tobi Müller

Aus dem vordergründigen Gut und Böse des Stücks werden moralische Kippfiguren, jederzeit umsturzgefährdet. Und Jana Schulz lässt von Anfang an keinen Zweifel daran, welche Anstrengung es für den glücklich überlebenden Kriegsheimkehrer Macbeth bedeutet, Denken und Fühlen noch zu einer halbwegs funktionierenden Einheit zusammenzubringen. Sie zeigt ein von ein paar angestrengten Männer-Posen zusammengehaltenes Schlotterbündel, dem das Hauen und Morden der Schlachten so tief unter die Haut gefahren ist, dass jedes sichere Selbstgefühl verdampft. Nach knapp zwei pausenlosen Stunden ist ein anderer „Macbeth“ erzählt als das übliche Schurkenstück: nämlich eine schrille Moritat von traumatisierten Kriegern, denen jeder moralische Kompass abhanden gekommen ist und denen man daraus nicht einmal einen Vorwurf machen kann.

www.muenchner-kammerspiele.de

Regie Karin Henkel
Bühne Muriel Gerstner
Kostüme Tina Kloempken
Licht Stephan Mariani
Sound Moritz Hirsch
Dramaturgie Jeroen Versteele

Mit:
Macbeth Jana Schulz
Lady Macbeth / Malcolm / Hexe Katja Bürkle
Banquo / Banquos Geist / Mörder Benny Claessens
Duncan / Macduff / Lady Macduff / Fleance / Hexe / Mörder Stefan Merki
Gefolge / Macduffs Sohn / Kammerfrau / Hexe / Mörder Kate Strong