Inszenierung
10er Auswahl

Doughnuts

von Toshiki Okada
aus dem Japanischen von Andreas Regelsberger

Thalia Theater (Hamburg)

Uraufführung 21. Januar 2022

Wie geht es weiter, wenn die Welt stillzustehen scheint? Toshiki Okadas Konferenzteilnehmer*innen können sich nicht zu Taten entscheiden und umtänzeln die Leerstelle in ihrer Mitte mit geschliffenen Sätzen und ausgefeilten Bewegungschoreografien.

Doughnuts. Videotrailer

© Thalia Theater

  • 1 h 15 min, ohne Pause
  • In deutscher Sprache mit englischen Übertiteln

Publikumsgespräch
Freitag, 20. Mai 2022 im Anschluss an die Vorstellung

In einer Hotellobby warten mehrere Gäste auf ein Taxi, das sie zu einer Konferenz bringen soll. Draußen hüllt Nebel die Stadt ein und wird immer dichter, drinnen laufen vorsichtig-abwägende Diskussionen zum weiteren Vorgehen in Dauerschleife. Weiterhin auf das Taxi warten oder nach einer Alternative suchen? Der Regisseur und Autor Toshiki Okada hat mit seinem Ensemble einen rhythmisch und choreografisch perfekt austarierten Abend gestaltet, bei dem Verbal- und Körperakrobatik Hand in Hand gehen und dennoch genug Spielraum für Interpretation bleibt.

Statement der Jury
Ein Ausflug ins absurde Theater der Hochmoderne: Toshiki Okada hat in „Doughnuts“ eine illustre Gruppe international aktiver, japanischer Highperformer*innen in einem Hotelfoyer versammelt. Weltgewandte Kosmopolit*innen, akademische oder Business-Elite oder beides, man weiß nicht so genau. Nur eine Banalität hält sie auf – das Taxi kommt einfach nicht, womöglich wegen des Nebels draußen. Was bleibt, ist warten, reden und bewegen. Sie begleiten ihre Sätze mit komplizierten, hochkonzentriert ausgeführten Choreografien aus gerne gegenläufigen und trotzdem vollkommen organischen Arm-, Bein- und Hüftverrenkungen. Dazu bilden sie komplizierte, millimetergenau abgewogene Satzgebilde, die mit eiserner Rationalität und unerbittlicher Freundlichkeit abwägen, ob es jetzt besser wäre, den Bus zu nehmen oder doch noch ein paar Minuten aufs Taxi zu warten. Was regelmäßig zu klug abgewogenen Alternativen führt, die sich gegenseitig so effektiv blockieren, dass einmal mehr nichts passiert. Nur das WLAN und die Hotelsauna funktionieren einwandfrei: eine Welt von Doughnuts eben, kreisend um eine leere Mitte.

 Zum Videostatement von Juror Sascha Westphal in der Berliner Festspiele Mediathek

Künstlerisches Team

Toshiki Okada Regie
Dominic Huber Bühne
Tutia Schaad Kostüme
Kazuhisa Uchihashi Musik
Julia Lochte Dramaturgie
Makiko Yamaguchi Dramaturgie, Dolmetscherin

Besetzung

Johannes Hegemann Herr Kimidori, Angestellter an der Hotelrezeption
Maike Knirsch Frau Morishita, Konferenzteilnehmerin
Björn Meyer Herr Ōjima, Konferenzteilnehmer
Toini Ruhnke Frau Sazazuka, Konferenzteilnehmerin
Steffen Siegmund Herr Funabori, Konferenzteilnehmer
André Szymanski Herr Iwamoto, Konferenzteilnehmer

Aufführungsrechte: Toshiki Okada