gefaltet

gefaltet. Probe

© Bernd Uhlig

Tanz

gefaltet

Ein choreographisches Konzert (2012) DE

Uraufführung: 27. Januar 2012
Landestheater Salzburg / Mozartwoche 2012

Das choreographische Konzert gefaltet ist die erste Zusammenarbeit von Sasha Waltz und Mark Andre. Mit sieben Tänzern und vier Solisten erforschen sie die Wechselwirkungen von klassischer und Neuer Musik, von Klang, Bewegung und Stille.

Das musikalische Experimentierfeld bilden Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, wie das Divertimento für Violine, Viola und Violoncello KV 563 (1788), und Kompositionen von Mark Andre, wie das Klaviersolo iv 1 (2010), das Solo für Violoncello iv 2 (2007) und das Streichtrio iv 8 (2009/10)."
Eine »Faltung« bezeichnet in der elektronischen Musik ein Verfahren, das über akustische Impulse akustische Antworten erzeugt. Für gefaltet wird dieses Prinzip zu einem Dialog zwischen Tänzern und Musikern erweitert: Die Impulse und Resonanzen ihrer Körper im Raum entfalten und verdichten Zwischenräume und Schwellen, Leere und Distanz.
Die Auseinandersetzung mit zeitgenössischen und klassischen Kompositionen bildet seit mehreren Jahren einen Schwerpunkt der künstlerischen Arbeit von Sasha Waltz. Durch den Einbezug der Instrumentalsolisten in den Entstehungsprozess des Stücks und in die darstellerische Ebene bekommt das Zusammenspiel von Tanz und Musik in gefaltet eine neue Dimension innerhalb der Arbeit von Sasha Waltz.

Sasha Waltz, Regie · Choreographie · Bühne
Mark Andre, Komposition
Thomas Schenk, Bühne
David Finn, Licht
Beate Borrmann, Kostüme

Tanz:
Edivaldo Ernesto / Todd McQuade / Virgis Puodziunas / Zaratiana Randrianantenaina / Yael Schnell / Saju Hari / Judith Sánchez Ruíz / Sasa Queliz

Musik:
Carolin Widmann, Violine
Guy Ben-Ziony, Viola
Nicolas Altstaedt, Violoncello
Alexander Lonquich, Klavier

Steffen Döring, Regieassistenz
Friederike Schulz, Musikalische Assistenz
Davide Camplani, Repetition Tanz

Produktion Sasha Waltz & Guests in Koproduktion mit Stiftung Mozarteum Salzburg, Théâtre Royal de la Monnaie Brüssel und Berliner Festspiele / Maerz Musik.