Workshop
YOYI! Care, Repair, Heal

Berliner Gespräche über mentale Gesundheit

Urbane Kultur und gute Nachbarschaft

Wie können Nachbarschaften ein gutes gesellschaftliches Zusammenleben in der Stadt ermöglichen? Gemeinsam diskutieren Besucher*innen, Vertreter*innen von Kreuzberger Initiativen und Berliner Forscher*innen Fragen zu mentaler Gesundheit im städtischen, postpandemischen Kontext.

Ein Raum mit einer Lesebank und einem Bücherregal

YOYI! Care, Repair, Heal, Resonanzraum, Installationsansicht, Gropius Bau (2022)

Foto: Laura Fiorio

  • Deutsch

Der Lichthof wird zu einem Begegnungsort von Forschung, Öffentlichkeit und Nachbarschaft. Die Ergebnisse der Diskussion werden in das anschließende Panel Forderungen für eine Politik der Nachbarschaft getragen.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem EU-Projekt  ART*IS (Art and Research on Transformations of Individuals and Societies) und  Exploring and Designing Urban Density. Neurourbanism as a Novel Approach in Global Mental Health der Berlin University Alliance statt.

Moderation:
Diana Mammana, Gropius Bau
Dr. Margareta von Oswald, Curatorial Research Fellow Mindscapes, Humboldt-Universität zu Berlin

Gäst*innen:
Prof. Dr. Mazda Adli, Charité – Universitätsmedizin Berlin
Mary Buteyn, Willkommensgemeinde in der St.-Lukas-Kirche / Berliner Stadtmission
Dr. Joerg Fingerhut, Humboldt-Universität zu Berlin
Veit Hannemann, Nachbarschaftshaus
Lea Hartung, Zentral- und Landesbibliothek Berlin
Dr. Sarah Hegenbart, TUM / University of Oxford
Ulrike Koch, tam interkulturelles Familienzentrum
Maryna Markova, Yekmal e. V.
Željko Ristič, Outreach Mobile Jugendarbeit Berlin
Mandu dos Santos Pinto
Dr. Laura Scholaske, DeZIM
Remzi Uyguner, Türkischer Bund Berlin-Brandenburg

Urbane Kultur und gute Nachbarschaft gehört zum Veranstaltungsprogramm Berliner Gespräche über mentale Gesundheit des Resonanzraums. Er ist Teil der Gruppenausstellung YOYI! Care, Repair, Heal und sammelt lokale Erfahrungen und Stimmen zum Thema mentale Gesundheit in Berlin.