Konzert
Streichquartette

Kuss Quartett

Experimente
Kühn war Haydn mit seinen Quartetten Opus 20. Er testete das noch neue musikalische Genre an den Extremstellen – kompositionstechnisch, konzeptionell, klanglich. Kurtág näherte sich der längst eingeführten Gattung durch äußerste Konzentration. Er komponierte kleine Formen, kurze Stücke, die in ihren Konstellationen das Hören mehr herausfordern als breit dargelegte Gedanken. Die Grundüberlegungen teilte er mit dem mehr als hundert Jahre älteren Schumann – die beiden Komponisten sind sich näher als man meint. Schumann entwickelte sein erstes Streichquartett aus kleinen motivischen Zellen, mit denen er nach und nach musikalische Weite erschloss. Was Kurtág in Miniaturen verkapselt, entfaltete er in erzählerischen Zusammenhängen.

Konzertprogramm

Joseph Haydn
Streichquartett op. 20,2 „Le Soleil“ (1772)

György Kurtág
12 Microludien op. 13 (1977/78)

Robert Schumann
Streichquartett op. 41,1 (1842)

Besetzung

Kuss Quartett