Symposium

Stages of Colonialism / Stages of discomfort

Symposium

Vergangene Termine

Die theatrale Installation „Exhibit B“ sowie die Performance „medEia“ von Brett Bailey werfen Fragen von postkolonialen Strategien in Politik und Ästhetik auf – gerade in Deutschland, wo ein Bewusstsein für die koloniale Vergangenheit nur sehr langsam zunimmt. Wir nehmen dies zum Anlass, verschiedene Perspektiven zum Thema zu präsentieren.

Mit
Brett Bailey (Regisseur)
Joy Kalu (Theaterwissenschaftlerin)
Prof. Dr. Grada Kilomba (Autorin, Dozentin, Psychologin)
Prof. Dr. Klaus-Peter Köpping (Anthropologe)
Joshua Kwesi-Aikins (Politologe, Aktivist)
Katja Wenzel (Theaterwissenschaftlerin, Bühnenwatch-Aktivistin)
Moderation: Dr. Christel Weiler

Eine Initiative des internationalen Forschungskollegs „Verflechtungen von Theaterkulturen / Interweaving Cultures in Performance“ der Freien Universität Berlin in Zusammenarbeit mit Foreign Affairs