Konzert

Litwinenko (DJ-Set)

Musikprogramm
im Anschluss an Mart Kangro: „Talk to me“

Litwinenko

Litwinenko

© Amy Lawlord

Vergangene Termine

Er hat eine schwarze Scheibe gegen eine andere eingetauscht, und jetzt huldigt der frühere Eishockeyspieler / Techno Producer sein altes Leben, indem er uns drei Drittel plus Verlängerung daraus zeigt. Mit einer Kombination aus Einflüssen von Acid bis Minimal Techno und seinem eigenen IDM-Electro Sound beweist uns Litwinenko, dass er genauso beeindruckend mit Vinyl wie mit dem Puck umgehen kann. Seine Musik lässt sich am besten als eine moderne, elektronische Interpretation des Funk beschreiben – dreckig, roh, aber spielerisch. Er mixt dirty cuts, raunchy breakbeats und raue Funk Music und lässt daraus seinen eigenen, einzigartigen Cut-up Techno-Stil entstehen. Seine Einflüsse sind die originalen HipHop-Breakdance-Klassiker, einige Pioniere der elektronischen Musik, die italienische Untergrund-Clubszene zwischen 1979 und 1985, Afro, New Wave, ElectroDiscoFunk der frühen 80er, ebenso wie Jazz und Black Music ganz allgemein.

„Litwinenko ist richtig gut. Ähnlich wie Jackson And His Computer Band – aber noch mehr nach vorn!“ (Style & The Familytunes)

„Eigenwillig schrabbernde, schräge Tracks, die keine Grenze mehr zwischen Dubstep und Elektro, zwischen House und Funk sehen und so ausgelassen quer durch alle Gärten rocken, dass man einfach vom ersten Moment an beeindruckt ist, und immer mehr davon in sich aufsaugen möchte. Brilliantes Release für das Label, das sich langsam völlig freischaufelt.“ (De:Bug)

“Litwinenko seems to be the brother in crime, he cuts his music into pieces, shake it and pour it out over the (dance)floor. High tech dance think music.. Far away from the ‘dance-uniform’! 100 % approvable.” (Review Cuemix Magazine)

http://detroitunderground.net/artists/2011/02/06/litwinenko/
Myspace:www.myspace.com/litwinenko