Jutta Hipp / Geri Allen

© Jazz Podium / Promo

Konzert

Julia Hülsmann · Rolf Kühn · Joe Lovano / Geri Allen & Timeline

Die Pianistin Jutta Hipp (1925-2003) schrieb ein ungewöhnliches Kapitel in den Annalen deutsch-amerikanischer Musikgeschichte. Schon als Kunst-Studentin während der Nazi-Zeit jammte sie in Leipzig heimlich mit befreundeten Jazzern, gleich nach Kriegsende zog sie zuerst nach München und dann nach Frankfurt und galt Anfang der fünfziger Jahre als wichtigste Instanz auf dem deutschen Jazzpiano. 1955 zog sie nach New York, arbeitete dort mit Charles Mingus und Zoot Sims und spielte als erste Europäerin Schallplatten für Blue Note ein. Doch die von ständigem Lampenfieber geplagte Pianistin hielt dem permanenten Erfolgsdruck nicht Stand. Unfähig, ihren Lebensunterhalt mit ihrer Musik zu bestreiten entsagte sie Ende der Fünfziger der Musik um sich wieder ihrer ersten Liebe, der Malerei, zuzuwenden. Ihren Lebensunterhalt verdiente sie seitdem als Arbeiterin in einer Textilfabrik – das Piano rührte sie zeitlebens nicht mehr an und ihr musikalisches Talent geriet in Vergessenheit.

Mit Julia Hülsmann und Rolf Kühn erinnern zwei Vertreter verschiedener Epochen des deutschen Jazz an die große, zu Unrecht in Vergessenheit geratene Jutta Hipp. Das New Yorker Saxophon-Schwergewicht Joe Lovano steuert die amerikanische Perspektive bei.

Jutta Hipp bei Wikipedia
Julia Hülsmann Homepage
Rolf Kühn Homepage
Joe Lovano Homepage
Greg Cohen bei Wikipedia
Christian Lillinger bei myspace

__________

Jahrzehntelang haben sich im Jazz Schlagzeugspiel und Stepptanz gegenseitig inspiriert. Die amerikanische Pianistin Geri Allen schließt mit ihrem Quartett Timeline an diese Tradition an. Ursprünglich im Umfeld des von Steve Coleman initiierten M-Base-Collectives aktiv, gilt sie mittlerweile als eine der vielseitigsten Vertreterinnen des zeitgenössischen Jazz, die mühelos zwischen Tradition und Moderne vermitteln kann.

Im Rahmen des Jazzfest Berlin gibt Geri Allen ein weiteres Konzert mit ihrem Trio am Samstag, den 4.11. um 15:00 Uhr in der Akademie der Künste.

Geri Allen Homepage (Englisch)

Festivalprojekt
Julia Hülsmann · Rolf Kühn · Joe Lovano
„Remembering Jutta Hipp“
Julia Hülsmann, piano
Rolf Kühn, clarinet
Joe Lovano, tenor sax
Greg Cohen, bass
Christian Lillinger, drums

Geri Allen & Timeline
Geri Allen, piano
Kenny Davis, bass
Kassa Overall, drums