Reise durch die Nacht

Reise durch die Nacht

© Stephen Cummiskey

Theater
10er Auswahl

Reise durch die Nacht

von Friederike Mayröcker
Schauspiel Köln

Premiere 13. Oktober 2012

  • 1h 15, keine Pause

Publikumsgespräch 12. Mai 2013, im Anschluss an die Vorstellung
Radialsystem V
mit dem Ensemble und Vasco Boenisch (Jury)
Moderation Tobi Müller

Ein schweigsames Paar im Schlafabteil. Mit dem Nachtzug geht es von Paris nach Wien, doch die eigentliche Reise führt hinein in den Kopf der Ich-Erzählerin. Diese Frau löst sich auf – und wir lesen mit: Fetzen von Erinnerungen, Versatzstücke aus Träumen und Traumata versucht sie, schreibend in ihrer Kladde zu bändigen, um sich ihrer selbst zu vergewissern.

Aus Mayröckers feministischer Einfühlungsepik macht Katie Mitchell eine stupende Studie sehr heutiger Identitätszuschreibungen. In einem Breitbandfilmset reproduzieren emsige Darsteller jene „Erinnerungsblitze“, die dann als faszinierendes Live-Kino scheinbar kohärent das Leben ergeben, wie es die Protagonistin in ihrem Stream of Consciousness zu (ver)fassen sucht. Berührend, beklemmend – und ein bisschen perfide. Denn Vorsicht: Was uns ergriffen glauben lässt, wir hätten eine Biografie erfasst, sind doch nur ein paar Gesten, Blicke, stereotype Schlaglichter auf Ehefrust und Vaterkomplex. Wenn das in unseren Augen schon reicht, ein Leben zu bedeuten – dann gute Nacht.

www.schauspielkoeln.de

Regie Katie Mitchell
Video Leo Warner
Bühne Alex Eales
Kostüme Laura Hopkins
Sound Design Gareth Fry, Melanie Wilson
Licht Jack Knowles
Dramaturgie Jan Hein
Vorproduzierter Film Grant Gee

Mit:
Nikolaus Benda, Frederike Bohr, Ruth Marie Kröger, Renato Schuch, Maik Solbach, Julia Wieninger

Live-Camera:
Nikolaus Benda, Frederike Bohr, Lily McLeish, Renato Schuch, Maik Solbach, Christin Wilke