Bomberos con grandes mangueras

Bomberos con grandes mangueras. Pere Faura

© Andrés de Gabriel

Theater

Pere Faura

Pere Faura, Barcelona
„striptease“ & „bomberos con grandes mangueras“
Theater

  • Dauer 1h, keine Pause
  • In englischer Sprache

Artist Talk
5. Juli im Anschluss an die Vorstellung

„Die Welt, in der wir leben, ist komplex, unbeständig und ernst – was sie braucht, ist eine ironische Kunst, die ihr hilft, ein bisschen über sich selbst zu lachen.“ Humor ist ein zentraler Aspekt von Pere Fauras leidenschaftlichen Versuchen, mit dem Publikum in direkten Kontakt zu treten – sei es auch nur, um die Grenzen dieses Unternehmens aufzuzeigen. Spielerisch verbindet er dabei komplexe Konzepte mit dem gröbsten Unsinn. Nach seinem Choreografie-Studium an der Amsterdamer Kunsthochschule arbeitete der katalanische Tänzer und Choreograf u. a. mit Jerôme Bel und Ivana Müller, um sich später in Solochoreografien vor der halben Welt auszuziehen. Seine Faszination für die Mechanismen der Erregung und das Verhältnis von Tanz und Erotik ist Basis des Doppelprogramms, das Faura im Rahmen von Foreign Affairs präsentieren wird. Ein Hula-Hoop-Reifen und Vivaldis „Vier Jahreszeiten” spielen eine zentrale Rolle in „bomberos con grandes mangueras” („Feuerwehrmänner mit großen Schläuchen”), einem 15-minütigen Tanzstück, in dem die Bildsprache der Pornographie zur choreografischen Praxis wird. In „striptease” vergleicht Faura die Kunst des Sichausziehens mit dem Theater: Es geht ums Anschauen und Angeschautwerden, die Rolle des Performers und die Erwartungen des Zuschauers, der letztlich entscheidet, ob ein Körper Sexobjekt oder Gegenstand einer künstlerischen Erfahrung ist. Demi Moore darf da natürlich nicht fehlen!

„striptease“
Konzept/Regie Pere Faura
Performance Pere Faura, Demi Moore
Video Pere Faura
Musik Carlos Jobim, Annie Lenox (gemischt von Ivo Bol)
Licht Paul Schimmel, Pere Faura
Technik Israel Quintero
Textauszüge aus: „Undressing the First Amendment and Coresetting the Striptease Dancer“ von Judith Lynne Hanna, „Striptease. The Art of Spectacle and Transgression“ von Dahlia Schweitzer und „Narrative Striptease in the Nightclub Era“ von Ben Urish
Dramaturgische Beratung Jeroen Fabius

„bomberos con grandes mangueras“
Choreografie/Performance Pere Faura
Musik Vivaldi, „heiße“ Schauspieler

„striptease“ ist eine Produktion von Frascati Theater (Amsterdam)
„bomberos con grandes mangueras“ ist eine Produktion von CUVO, ein Projekt von Alex Brahim und Matadero (Barcelona/Madrid)