Birdwatching

Birdwatching

© Bart Grietens

Tanz

Vandewalle & De Vries

Benjamin Vandewalle & Erki De Vries, Antwerpen/Brüssel
„Birdwatching“
Tanz
Deutsche Erstaufführung

  • Dauer 30 min, keine Pause

Wer bewegt sich hier? Der Tänzer? Der Zuschauer? Der Raum? Es ist ein kontinuierliches Spiel der Desorientierung, das der junge belgische Tänzer und Choreograf Benjamin Vandewalle und der Bildende Künstler Erki de Vries für ein Publikum von je 15 Personen ersonnen haben. Gemeinsam besteigt man ein bewegliches Podest und fährt ein in eine magische Welt der sich verwandelnden Raumeindrücke. Sich verschiebende weiße Wände sorgen für immer neue Raumkonstellationen, die Tänzer tauchen zwischen ihnen auf und ab, bis jegliche Orientierung verloren geht. Wie in einem Bild von H.C. Escher verschieben sich Perspektiven und Fluchtlinien, der einzige Fixpunkt bleibt der Boden: ein lustvolles Vexierspiel der immer neuen Blickwinkel, das ein Gefühl von Schwindel und Orientierungsverlust erzeugt. Die halbstündige Performance „Birdwatching“ ist das Resultat der Faszination für Beobachtung und Wahrnehmung, die Vandewalle mit De Vries teilt. Tänzer, Raum und Zuschauer werden Teil einer Choreografie, die ihre Beziehung beständig neu definiert. Nichts ist, was es auf den ersten Blick zu sein scheint …

Konzept Benjamin Vandewalle, Erki De Vries
Choreografie Benjamin Vandewalle
Szenografie Erki De Vries
Dramaturgie Marnix Rummens
Kostüme Bert Gillet

Von und mit Marisa Cabal / Tale Dolven, Benjamin Vandewalle, Erki De Vries, Anton Boon, Robin Jonsson / Marnix Rummens

Eine Produktion von We Go in Koproduktion mit Monty (Antwerpen), STUK (Leuven), detheatermaker (Antwerpen).
Mit Unterstützung von den Flämischen Behörden

Administration / Tourmanagement Caravan Production (Brüssel) für We Go