Diskussionen & Workshops

Open Campus

SO 5. Mai 2013, 10:00
zu „Medea“
Bayerische Theaterakademie August Everding, München
Dozent: Prof. Klaus Zehelein
Mit: Prof. em. Dr. Hans-Thies Lehmann (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a.M.), Prof. Dr. Inge Stephan (Humboldt-Universität zu Berlin), Constanze Becker und Michael Thalheimer (Schauspielerin und Regie „Medea“)

MI 8. Mai 2013, 11:00
zu „Jeder stirbt für sich allein“

11:00-13:00 Künstlergespräch mit Stipendiaten des Internationalen Forums
Mit: Luk Perceval und Christina Bellingen (Regie und Dramaturgie „Jeder stirbt für sich allein“) und Uwe Gössel (Leiter Internationales Forum)
14-17 Open Campus zu „Jeder stirbt für sich allein“
Dozenten: Prof. Hartmut Wickert und Dr. Jochen Kiefer (Zürcher Hochschule der Künste)

DI 14. Mai 2013, 10:00
zu „Murmel Murmel“
10:00-13:00 Führung durch das Haus der Berliner Festspiele und Bühnenbegehung mit Andreas Weidmann (Technischer Leiter HdBF) und Prof. Heike Schuppelius (Gestaltung Festivalzentrum)
14:00-17:00 Open Campus zu „Murmel Murmel“
Dozenten: Prof. Heike Schuppelius und Henning Fülle (Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe)
Mit: Sabrina Zwach (Dramaturgie „Murmel Murmel“)

MI 15. Mai 2013, 11:00
zu „Die heilige Johanna der Schlachthöfe“
Freie Universität Berlin
Dozentin: Dr. Christel Weiler
Mit: Andrea Schwieter (Dramaturgie „Die heilige Johanna der Schlachthöfe“)

Open Campus begnügt sich nicht mit dem bloßen Zuschauen, sondern unterzieht bestimmte Aufführungen, die auf dem Theatertreffen zu sehen sind, einer genaueren Betrachtung. In einem offenen Seminarformat werden verschiedene Dozenten und Dozentinnen versuchen, die Anschauung mit der Theorie zu verbinden. Erkenntnisleitende Fragen können sich dabei auf die Gestaltung des Raumes beziehen, die Konstruktion von Figuren, das je spezielle Spiel und Sprechen der Akteure. Durchaus auch von Interesse können Überlegungen zur Rolle der Zuschauer sein: Wie werden wir inszeniert? Was wird von uns erwartet? Schließlich soll die Aktualität der auf der Bühne verhandelten Fragen die Gespräche mit bestimmen: Was verbindet uns mit „Jeder stirbt für sich allein“? Was haben wir mit „Die heilige Johanna der Schlachthöfe“ von Brecht gemeinsam? Wo ist „Medea“ in unserem Alltag zu finden?
Christel Weiler
Programmdirektorin Internationales Forschungskolleg „Verflechtungen von Theaterkulturen“

Eine Kooperation zwischen dem Internationalen Forschungskolleg „Verflechtungen von Theaterkulturen“ der Freien Universität Berlin, der Zürcher Hochschule der Künste, der Bayerischen Theaterakademie August Everding, der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe und dem Theatertreffen für interessierte Studenten und Theatermacher