Symposium
Vermittlung

QuerGänge – zwischen Kunst und experimenteller Didaktik

Schule machen: Symposium

QuerKlang

QuerKlang

© K&K kultkom

Vergangene Termine

zwei Geburtstage – eine Botschaft …

Vom 20. bis 22. März 2014 findet in Berlin das Symposium „QuerGänge“ statt. Im Zentrum stehen die kritische Reflexion und die Vermittlung praktischer Erfahrung von Grenzen zwischen Kunstproduktion und Vermittlung/Künstler_innen und Lehrpersonen, zwischen experimenteller Didaktik und traditionellem Unterricht an Schulen in der Praxis der Fächer Musik, Darstellende und Bildende Kunst, Tanz, Performance, Literatur und Medien.

Anlass für das Symposium sind zwei „Geburtstage“: Zunächst einmal feiert das Berliner Unesco-Modellprojekt „Querklang“, das die Neue Musik in die Schulen trägt, sein 10-jähriges Bestehen, zum anderen blickt die Bildungsinitiative Kinder zum Olymp! der Kulturstiftung der Länder mit ihrem von der Deutsche Bank Stiftung geförderten Wettbewerb „Schulen kooperieren mit Kultur“ auf 10 erfolgreiche Jahre zurück: Gelegenheit zum Rückblick – aber auch zum Blick nach vorn.

Im Zentrum der dreitägigen Veranstaltung stehen die kritische Reflexion und praktische Erfahrungen des Experimentellen in den Künsten und in der Schule. Die interdisziplinären Gäste und Referenten verdeutlichen den Ansatz des Symposiums, die Themen kulturelles und experimentelles Lernen vielschichtig zu behandeln.

Die Veranstaltung soll allen Interessierten hierzu Ein- und Ausblicke liefern sowie Inhalte gemeinsam voranbringen – reflexiv und praktisch.

Alle Teilnehmer sind eingeladen mitzudenken und gemeinsam Zukunftsvisionen für die Kunstproduktion und Kunstvermittlung an Schule zu erarbeiten.

Näheres finden Sie im Programm mit dem Anmeldeformular PDF, 119 KB .

Weitere Informationen unter www.querklang.eu

Eine Veranstaltung von Universität der Künste Berlin, klangzeitort, k&k kultkom in Zusammenarbeit mit Berliner Festspiele / MaerzMusik, Kulturstiftung der Länder / Kinder zum Olymp! sowie der Deutsche Bank Stiftung