Achterbahn

Achterbahn. Gennady Khazanov, Anna Bolshova

© Theater Anton Tschechow

Theater

Achterbahn

von Eric Assous
Übersetzt aus dem Französischen ins Russische
von Irina Prochorow und Wladimir Alekseev Theater Anton Tschechow, Moskau

  • Dauer 1h 45, keine Pause
  • In russischer Sprache ohne Übertitel

Das Stück von Eric Assous wurde explizit für Alain Delon geschrieben. Gennady Khazanov übernimmt den Staffelstab von diesem berühmten französischen Schauspieler und erscheint uns auf der Bühne als selbstbewusster, geschickter Liebhaber. Allerdings ist er eine Person, die nur nach außen sein Durchsetzungsvermögen und Gewandtheit zeigt, innen aber ein einsamer Mann nicht ohne allerlei Komplexe ist. Er spielt brillant! Seine Partnerin auf der Bühne unterliegt ihm keineswegs (die Rolle von Helen in „Achterbahn“ wird als prächtigste Theaterarbeit von Anna Bolshova betrachtet) – im Verlauf des Stücks wird die Heldin fünf komplett unterschiedliche Persönlichkeiten wechseln.

Im Theater, wie im Leben, geht Freude zusammen mit Trauer, das Lächerliche mit dem Schönen. „Achterbahn“ – eine Liebesgeschichte, die sich nur an zwei Tagen und in nur zwei Theaterstunden abspielt. Was kann mit Menschen in so einer kurzen Zeit geschehen? Aber es ist kein Zufall, dass der Name des Spiels, „Achterbahn“, die Rasanz der Geschehnisse auf der Bühne betont. Szenenwechsel zusammen mit der Veränderung des Bildes der Hauptdarstellerin erschüttert, Leidenschaften wachsen mit jeder Minute und das Finale, völlig unerwartet, wird jeden verwundern lassen.

Das Theaterstück bringt starke Emotionen und Reflexionen über die fatalen Fehler des Lebens. In Miniatur wird den Zuschauern die ganze Komplexität der Beziehung zwischen Mann und Frau dargelegt. Jedoch bekommt der Zuschauer all diese Tiefe nur nebenbei, unauffällig mit – das Stück ist kein warnendes Beispiel mit Elementen von Drama, sondern „fast eine Komödie“, leicht und lustig.

Ein wunderbares Bühnenbild, wunderschöne Dekorationen, ungewöhnliche Regiearbeit zusammen mit talentierter Schauspielerei, die für alle Fans des Theaters sehenswert ist.

Regie Leonid Trushkin
Komponist Vladimir Davydenko
Bühnenbild Boris Krasnow
Kostüme Vladimir Viquious (Frankreich)

Helen Anna Bolshova
Pierre Gennady Khazanov