Konzert
Berliner Orchester

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin / Marek Janowski

Marek Janowski verteilt sein künstlerisches Engagement auf Deutschland und Frankreich. Seine deutschen Orchester (seit 2002 das RSB) schult er auch am französischem Repertoire. Vor allem musikalische Querverbindungen interessieren ihn. Messiaen komponierte Un Sourire als Hommage an Mozart und widmete sie dem Dirigenten. Mit der anspruchsvollen Chronochromie, einer großen Metamorphose von Klangfarben in Zeitverläufe, entgegnet er Wagners Parsifal-Losung: »Zum Raum wird hier die Zeit«. Ravels Werke senden Grüße nach Wien – an den Pianisten Paul Wittgenstein, der nach einer Kriegsverwundung nur noch mit der linken Hand spielen konnte, und an Franz Schubert, den empfindsam rebellischen Romantiker aus Wien.

Konzertprogramm

Olivier Messiaen [1908–1992]
Un Sourire [1989]

Olivier Messiaen
Chronochromie [1959/60]
für großes Orchester

Maurice Ravel [1875–1937]
Konzert für Klavier und Orchester D-Dur
»für die linke Hand« [1929/30]

Maurice Ravel
Valses nobles et sentimentales [1911/12]
für Orchester

Besetzung

Boris Berezovsky Klavier

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Marek Janowski Leitung

Eine Veranstaltung des RSB in Kooperation mit dem musikfest berlin | Berliner Festspiele