Szenische Lesung
Stückemarkt

Mi alma en otra parte – Meine Seele anderswo

von José Manuel Mora (Madrid, Spanien)
Aus dem Spanischen von Franziska Muche

José Manuel Mora

José Manuel Mora

© privat

Vergangene Termine

Ein hochpoetisches und dabei unerbittliches Stück, dem es gelingt, das Porträt einer Familie über drei Generationen zu zeichnen. Es braucht dazu nur sechs Szenen von äußerster Reduktion und Dichte, die in rund zehn Jahre auseinander liegenden Zeiträumen spielen. Antonio, ein „älterer Mann“, und Manuela, eine „ältere Frau“, die eine emotions- und leidenschaftslose Ehe führen und miteinander leben, ohne sich je nahe zu kommen. Manuela, die sagt, sie empfinde mehr Zärtlichkeit für die Kommode ihrer Großmutter als für ihren Mann. Und Antonio, der, man muss es so nennen, ein Liebesverhältnis zu einem 12-jährigen Mädchen hat. Seine Frau weiß davon, sein Sohn (im Alter des Mädchens) ist heimlicher Beobachter und Zeuge der Begegnungen zwischen seinem Vater und dem Mädchen. Der Text erklärt nicht, er stellt keine falschen Kausalitäten her, er beurteilt und verurteilt nicht, er beleuchtet die Dinge, so wie sie sind. Später stirbt die Frau an Krebs und der Mann zieht sich aufs Land zurück. Der Sohn heiratet das Mädchen, die beiden bekommen ein Kind, das sie wiederum Manuela nennen.

José Manuel Mora schickt seine Figuren, die störrisch und aufrecht die eigene Würde behaupten – jede von ihnen „mit der Seele anderswo“ –, auf eine einsame Reise; er gibt ihnen einige wiederkehrende, verbindende Motive mit, eine karge Sprache und setzt sie dann den Witterungen der Zeit aus. Er tut dies in äußerst liebevoll und genau komponierten Bildern. Es entsteht ein langer Atem in diesen kurzen Szenen. Ein langer Atem und ein großer archaischer Raum. Der lange Weg zum Sterben, gefüllt mit Sehnsucht, mit unerfüllter Liebe, mit schweigendem Verharren und mit Eigensinn.
Dea Loher

José Manuel Mora wurde 1978 in Sevilla geboren. Er studierte Dramaturgie und Regie in Madrid und arbeitet als Autor, Dramaturg und freier Mitarbeiter bei El Cultural, der Kulturbeilage der Tageszeitung El Mundo. Er war u.a. Teilnehmer der Playwright Residency am Royal Court Theatre London und der Sala Beckett in Barcelona. Zurzeit absolviert José Manuel Mora einen postgraduierten Studiengang in Performance Studies an der Amsterdam School of the Arts. Er wurde für den Andalusischen Preis für junge Autoren in Sevilla nominiert und hat den Nationalpreis für junge Autoren in Madrid erhalten. Sein Stück „Mi alma en otra parte“ wurde im Juli 2007 im Sala Beckett in Barcelona als szenische Lesung präsentiert. José Manuel Mora lebt in Madrid.

Besetzung

Szenische Einrichtung Sebastian Nübling
Dramaturgie Julia Lochte
Es lesen Iris Erdmann, Livia Greif, Michael Rastl, Sebastian Rudolph, Katharina Schmalenberg und Amadeus Wondzinski