Theater
Stückemarkt

plus null komma fünf windstill

von Maria Kilpi
Aus dem Finnischen von Stefan Moster
Förderpreis für neue Dramatik des tt Stückemarktes 2007
gestiftet von der Bundeszentrale für politische Bildung

Premiere 20. Dezember 2007
plus null komma fünf windstill

plus null komma fünf windstill

© Thomas Aurin

  • 1h 15, keine Pause

Vergangene Termine

Es ist Weihnachten. Die Wetteransage: PLUS NULL KOMMA FÜNF WINDSTILL. Eine junge Frau hat über die Feiertage ihre Großmutter besucht. In der letzten halben Stunde bis zur Abfahrt des Busses stehen sich die beiden unschlüssig gegenüber und reden über die Witterung, die Dunkelheit und den Schnee, der auch in diesem Jahr nicht gefallen ist. In vier Stunden wird die junge Frau wieder in ihrer schönen neuen Wohnung in Helsinki sein. Ihr Vorhaben, sich mit der Großmutter über die alten Zeiten und die Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg zu unterhalten, ist gescheitert. Maria Kilpis Stück ist eine genaue Studie über die sich verändernden Beziehungen der Generationen im modernen Europa. Es lotet die Kluft zwischen Aufarbeitung und Erinnern aus. Vielschichtig sind die Ablagerungen des Vergangenen in den Menschen. Und vielschichtig ist die Beziehung zwischen den beiden starken Frauen, Großmutter und Enkelin. Anhand ihres Konfliktes und der Kalenderaufzeichnungen des Großvaters, die nichts anderes sind als präzise Wetternotizen, fragt das Stück nach der Erzählbarkeit von Erinnerung und der Weitergabe von konkreter Lebenserfahrung.

Besetzung

Regie Nora Schlocker
Bühne und Kostüme Magdalena Musial
Musik Theo Solnik
Dramaturgie Andrea Koschwitz

Julischka Eichel Mädchen
Ruth Reinecke Großmutter
Theo Solnik Mann

Eine Produktion des Maxim Gorki Theater Berlin