Mani A. Mungai

 

Als Mitglied der Cie. Wayo verwischt der aus Kenia stammende Mani A. Mungai die Grenzen des zeitgenössischen Tanzes. Er ist inspiriert von afrikanischem Tanz und von Salsa, Capoeira, Stepptanz und vom Hip Hop. 2013 und 2014 arbeitete Mani A. Mungai mit der Dichterin Isabelle Garron für „Le Pas contemporain“ sowie als Tänzer für Rachid Ouramdane in „Polices“, für Raphaëlle Delaunay in „Eikon“ und für Boris Charmatz in „Flip Book“, „enfant“, „Levée des conflits“, „20 Dancers for the XX Century“ und „manger“.

Stand: Juni 2014