JACK Quartet

© Beowulf Sheehan

JACK Quartet

Das JACK Quartet, Gewinner des Martin E. Segal Awards des Lincoln Center New York, des New Music USA Trailblazer Awards und des CMA/ASCAP Awards for Adventurous Programming, konzertierte bereits in der Carnegie Hall, dem Lincoln Center, dem Miller Theater, der Wigmore Hall, dem Muziekgebouw aan ‘t IJ, dem IRCAM, der Kölner Philharmonie, dem Lucerne Festival, der Biennale di Venezia, der Suntory Hall (Japan), dem Bali Arts Festival (Indonesien), dem Festival Internacional Cervatino (Mexiko) und dem Teatro Colón (Argentinien).

Die vier Musiker – Christopher Otto, Austin Wulliman, John Pickford Richards und Jay Campbell – legen ihren Fokus auf neue Werke und arbeiten mit Komponist*innen wie John Luther Adams, Chaya Czernowin, Simon Steen-Andersen, Caroline Shaw, Helmut Lachenmann, Steve Reich, Matthias Pintscher und John Zorn zusammen. Zu den jüngsten und kommenden Uraufführungen zählen Werke von Derek Bermel, Cenk Ergün, Roger Reynolds, Toby Twining und Georg Friedrich Haas.

Das JACK Quartet widmet sich der Aufgabe, neue Musik für Streichquartett aufzuführen, zu verbreiten und neue Werke in Auftrag zu geben. Ein besonderes Anliegen ist für das Quartett die Förderung des musikalischen Nachwuchses: Das Ensemble gibt jeden Sommer Kurse für junge Interpret*innen und Komponist*innen beim Point Kammermusikfestival zeitgenössischer Musik in Vermont. Seit langem eng verbunden ist das Quartett mit dem Streichquartett-Residenzprogramm der University of Iowa sowie mit dem Boston University Center for New Music. Zudem ist das Ensemble regelmäßig zu Gast an Universitäten, darunter die Columbia University, die Harvard University, die New York University, die Princeton University, die Stanford University und die University of Washington.

www.jackquartet.com

Stand: Juli 2019

Vergangene Veranstaltungen