Wiebke Lehmkuhl

Die aus Oldenburg stammende Altistin Wiebke Lehmkuhl studierte bei Ulla Groenewold und Hanna Schwarz an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. In den folgenden Jahren erhielt sie Auszeichnungen wie den Mozart-Preis der Stadt Hamburg im Mozart-Jahr 2006 und den Preis der Walter und Charlotte Hamel Stiftung als Nachwuchssängerin des Jahres 2011. Auf den internationalen Konzertpodien ist Wiebke Lehmkuhl eine gefragte Solistin und regelmäßig bei renommierten Festivals zu Gast, so etwa bei den Salzburger Festspielen, dem Schleswig-Holstein Musik Festival, dem Lucerne Festival und dem Festival La Folle Journée in Nantes. Außerdem gastierte Wiebke Lehmkuhl bereits im Wiener Musikverein, dem Gewandhaus zu Leipzig, der Berliner Philharmonie sowie in Bilbao, Tokio und Shanghai. Opernengagements führten die Altistin an die Opéra Bastille in Paris, das Opernhaus Zürich, die Bayerische Staatsoper in München und an die Mailänder Scala. Im Dezember 2013 gab Wiebke Lehmkuhl ihr Debüt bei den Berliner Philharmonikern in Robert Schumanns „Szenen aus Goethes Faust“ unter der Leitung von Daniel Harding, der sie daraufhin für 2015 nach Stockholm zum Swedish Radio Symphony Orchestra einlud.

www.wiebkelehmkuhl.de

Stand: Juni 2015

Vergangene Veranstaltungen