Barbara Hauck

Barbara Hauck

 

Regisseurin/Dozentin/Theaterpädagogin, München
Teilnehmerin Internationales Forum 2015

Barbara Hauck wurde 1983 in Bamberg geboren. Sie absolvierte an der Ludwig-Maximilians-Universität München ein Studium der Neueren deutschen Literaturwissenschaft, Theaterwissenschaft und Neueren und Neuesten Geschichte, das sie mit einem Master abschloss. Bereits während ihres Studiums arbeitete sie als Regieassistentin. An den Münchner Kammerspielen, am Schauspielhaus Hamburg, am Schauspiel Essen und am Schauspielhaus Bochum assistierte sie Regisseuren wie Jossi Wieler, Andreas Kriegenburg und David Bösch. Im Jahr 2011 gab sie am Schauspielhaus Bochum mit „Das Leben der Bohème“ von Aki Kaurismäki ihr Regiedebüt. Seit der Spielzeit 2012/13 arbeitet Barbara Hauck als freie Regisseurin und Theaterpädagogin. Am Schauspielhaus Bochum inszenierte sie die Uraufführung des Singspiels „Bochum“ von Lutz Hübner mit Liedern von Herbert Grönemeyer. Mit „Supergute Tage“ (Bühnenfassung Simon Stephens) inszenierte sie 2014 erstmals am GRIPS Theater Berlin. Zudem lehrt sie seit 2014 als Dozentin an der Katholischen Universität Eichstätt Darstellendes Spiel.