Ursula Hobmair

Ursula Hobmair

 

Schauspielerin, Braunschweig
Teilnehmerin Internationales Forum 2015

Ursula Hobmair, geboren 1987, aufgewachsen in der Nähe von München, studierte Schauspiel an der Universität der Künste Berlin und spielte in dieser Zeit schon regelmäßig in Inszenierungen an Stadt- und Staatstheatern wie in „Massensterben der Möglichkeiten“ am Deutschen Theater Berlin. Mit ihrem Studienjahrgang gewann sie beim Deutschen Schauspielschultreffen 2012 in Hamburg den 1. Ensemblepreis mit der Inszenierung „Wir schlafen nicht“ in der Regie von Hermann Schmidt-Rahmer. Am Staatstheater Braunschweig spielte sie erstmals in „No und ich“ (Regie: Juliane Kann) und gehört seit der Spielzeit 2012/13 fest zum Ensemble. Sie arbeitete unter anderen mit den Regisseur*innen Daniela Löffner, Stephan Rottkamp, Anna Bergmann und Michael Talke. Außerdem spielte sie in Mina Salehpours Inszenierungen „Apathisch für Anfänger“ und „Das Ding“. Zuletzt arbeitete sie mit der werkgruppe2.