Helge Schmidt

Helge Schmidt

 

Regisseur, Hamburg
Teilnehmer Internationales Forum 2015

Helge Schmidt wurde 1983 in Schwerin geboren und wuchs in Glückstadt an der Elbe auf. In München studierte er Theaterwissenschaft, Psychologie und neuere deutsche Literatur. Während seines Studiums sammelte er erste Regieerfahrungen an der Studiobühne der Ludwig-Maximilian-Universität. Mit dem Abschluss seines Studiums ging er als Regieassistent an das Thalia Theater in Hamburg. Er etablierte mit „Weltenreisen“ eine Reihe für szenische Lesungen, auf deren Grundlage auch das Projekt „Thalia Kulturlandschaften, Preisträger des bundesweiten Wettbewerbs Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ (2014), entstand. In der Spielzeit 2013/14 inszenierte er „Rum und Wodka“ von Conor McPherson in der Spielstätte Nachtasyl. Am Thalia Theater folgten mit „Vom Lagerfeuer zum Weltenbrand“ und „Kafka ist traurig“ weitere Inszenierungen. Daneben entstehen erste Arbeiten in der Freien Szene, so im Herbst 2015 die Uraufführung von Lena Bireschs „gentrifiction“.