Judith Strößenreuter

Judith Strößenreuter

Schauspielerin, Basel, Schweiz
Teilnehmerin Internationales Forum 2015

Judith Strößenreuter, 1981 in Plauen im Vogtland geboren, studierte Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Bereits während ihres Studiums arbeitete sie mit Regisseuren wie Stephan Kimmig und Peter Zadek zusammen. Im Jahr 2003 wurde ihr der Otto Eduard Hasse-Nachwuchspreis für ihre Darstellung der stummen Kattrin in Brechts „Mutter Courage und ihre Kinder“ in der Regie von Peter Zadek am Deutschen Theater Berlin verliehen. Nach dem Abschluss ihres Studiums erhielt sie Gast- und Festengagements am Deutschen Theater, Berliner Ensemble und der Schaubühne am Lehniner Platz und arbeitete hier mit Regisseur*innen wie George Tabori, Claus Peymann, Robert Wilson, Thomas Ostermeier und Yael Ronen zusammen.

2012 verlagerte Strößenreuter ihren Lebens- und Arbeitsschwerpunkt in die Schweiz. Derzeit hat sie ein Festengagement am Theater Basel und begegnete in der Arbeit Regisseur*innen wie Calixto Bieto, Simon Solberg, Volker Lösch und Ulrike Quade. Als Gast ist sie weiterhin am Berliner Ensemble und der Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin zu sehen. Ab Sommer 2015 wird Judith Strößenreuter als freischaffende Schauspielerin in der Schweiz und in Berlin arbeiten.