Juliet Fraser

Das Repertoire der Sopranistin Juliet Fraser wird von dem sehr Alten wie dem sehr Neuen dominiert. Im Bereich der Neuen Musik arbeitete sie als Gastsolistin mit dem Plus-Minus Ensemble, ICTUS, We Spoke: New Music Company, der London Sinfonietta, dem BBC Scottish Symphony Orchestra, Endymion und dem Ensemble Intercontemporain zusammen. Außerdem ist sie Mitbegründerin und erste Sopranistin des gefeierten Vokalensembles EXAUDI, mit dem sie regelmäßig bei Festivals auftritt, so zum Beispiel in Aldeburgh, Spitalfields, bei hcmf//, dem Festival d’Automne, ManiFeste, Ars Musica, den Wittener Tagen und den Darmstädter Ferienkursen. Sie wirkte an der Uraufführung von weit mehr als 100 Werken teil, von denen zahlreiche für sie geschrieben wurden. Vor allem mit den Komponisten Michael Finnissey, Christopher Fox, Bernhard Lang, James Week, Matthew Shlomowitz und Andrew Hamilton verbindet sie eine enge Zusammenarbeit. Noch in diesem Jahr wird sie an der Uraufführung eines neuen Werks für Sopran und Ensemble von Rebecca Saunders mitwirken. Im Bereich der Oper entwickelte sie die Rolle der Tina in Stefano Gervasonis „Limbus Limbo“ (2012) für Musica Strasbourg und die Rolle der Neige in Catherine Kontzs „NEIGE“ (2013) für das Grand Théâtre de Luxembourg. Höhepunkte ihrer Arbeit waren zuletzt die Uraufführung von „The Lichtenberg Figures“ von Eva Reiter mit ICTUS bei Wien Modern, Aufführungen von Bernhard Langs „DW16 Songbook“ und Larry Polanskys „Ensembles of Note“ bei L’Auditori Barcelona sowie eine Tournee durch das Vereinigte Königreich mit Morton Feldmans „Three Voices“. Eine Aufnahme des letzteren Werks wird 2016 bei HaHut Records erscheinen.

www.julietfraser.co.uk 

Stand: Januar 2016

Aktuelle Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen