Bruno Pocheron

 

Bruno Pocheron wurde 1968 geboren, studierte Kunst in Paris und lebt in Berlin. Er arbeitet in internationalen Zusammenhängen, zumeist als Lichtdesigner, aber auch als technischer Leiter, Bühnenbildner und Tondesigner. Gemeinsam mit Isabelle Schad und Ben Anderson initiierte er die Gemeinschaftsplattform „Good Work“, die sich mit der Darstellung und Wahrnehmung des menschlichen Körpers auf der Bühne und in der Gesellschaft beschäftigt. Derzeit arbeitet er an Bühnenprojekten von Judith Depaule (Paris), Anne Juren (Wien), Alix Eynaudi (Wien), Jana Unmüssig (Berlin), An Kaler (Berlin/Wien), Martin Nachbar (Berlin) und Annie Dorsen (New York).

Er ist einer der Organisatoren von Wiesen55, einem gemeinschaftlichen Arbeitsraum in Berlin-Wedding und von Gangplank, einem offenen Netzwerk mit Schwerpunkten auf intermedialer Kommunikation, den Beziehungen zwischen Technologie und Kunst und den Berührungspunkten zwischen diesen Feldern, die in der Performance-Arbeit spürbar werden. Er entwickelt Open Source-Schnittstellen in PureData, die eine fließende Kommunikation zwischen Licht, Ton und Video ermöglichen und erforscht die dramaturgischen Wirkungen dieser Elemente.

Stand: Januar 2016

Vergangene Veranstaltungen