Lorena Terán

© privat

Lorena Terán

Schauspielerin, Regisseurin, Bogotá, Kolumbien
Teilnehmerin Internationales Forum 2016

Lorena Terán wurde 1989 in Bogotá, Kolumbien geboren. Sie absolvierte ein DaF-Studium an der Nationalen Universität Kolumbiens. Als Gründerin der Theatergruppe Mandala Teatro en Acción forscht und inszeniert sie seit 2007, wobei ihrer Arbeit der Wunsch zugrunde liegt, das eigene beschränkte Ich durch das Theater zu erweitern. Lorena Terán spielte bereits Ophelia und den Tötengäber in „Hamlet“(2008), Winnie in „Fröhliche Tage“ (2012), Chosen one in „das Opfer“ (2013) und Liduvina in „Leiden der Bella Otero“. Letztere Inszenierung widmete sich der Möglichkeit einer kollektiven Geschichte Kolumbiens und gewann den Förderungspreis des Kunstinstitut Bogotás. Fräulein Julie, in eigener spanischer Version, hatte 2011 Premiere im Teatro La Candelaria und gewann den Förderpreis des Kulturministeriums. Es folgten Einladungen zum Teatro Estudio Julio Mario Santodomingo, zum Festival Sala B und zu La Candelaria. 2015 wurde Teráns Inszenierungsprojekt von Genets „Zofen“ zum Festival Sala B eingeladen.