Christin Endter

© privat

Christin Endter

Dramaturgin, Kuratorin, Berlin, Deutschland
Teilnehmerin Internationales Forum 2016

Christin Endter (*1984) hat Literaturwissenschaft, Psychologie und Kulturgeschichte in Jena, Sevilla und Berlin studiert. Sie arbeitet als Dramaturgin, Kuratorin und in der Kommunikation, z.B. mit Rimini Protokoll und Turbo Pascal sowie bei den Festivals Foreign Affairs und Nordwind. Im Mittelpunkt ihrer künstlerischen Arbeit stehen site-spezifische, intermediale und interaktive Projekte sowie mobile Formate im öffentlichen Raum. Christin hielt Vorträge beim Public Art Lab Berlin und für die Reihe “The Power of Excursions” des Architecture Fund in Vilnius, Litauen. Sie war Stipendiatin des Mentoringprogramms des PAP Berlin sowie der dg:starter und hat die Einstiegsförderung des Berliner Senats erhalten. Als Dramaturgin war sie für das Projekt „Downtime“ (Berlin-Delhi) zum Thema Schlaf tätig, das für den Prix Ars Electronica Award 2016 nominiert ist. 2013 hat sie B_Tour, eine Plattform für transdisziplinäre Touren in urbanen Räumen, mitbegründet und ist seitdem Teil der künstlerischen Leitung.

www.b-tour.org