Pekka Kuusisto

© Koopo Kamu

Pekka Kuusisto

Pekka Kuusisto – laut „The Telegraph“ ein Instrumentalist, „der sicher über den persönlichsten Klang aller lebenden Violinisten verfügt“ – wird international wegen seiner innovativen Herangehensweise an das Repertoire hoch angesehen. Als Verfechter der neuen Musik arbeitet Kuusisto regelmäßig mit Komponisten wie Nico Muhly und Thomas Adès. Er war an der Uraufführung von Sebastian Fagerlunds Violinkonzert beteiligt, und seine Einspielung dieses Werkes mit dem Finnish Radio Symphony Orchestra erschien unter großem Lob der Kritiker Anfang 2015 bei BIS. Zu Aufnahme-Plänen der Zukunft gehören Jean Sibelius’ Violinkonzert mit der Tapiola Sinfonietta und Kuusisto als Leiter und Solist, gepaart mit traditionell finnischem Runengesang.

In der aktuellen Spielzeit kehrt Kuusisto zum Scottish Chamber, City of Birmingham Symphony und Toronto Symphony Orchestra zurück und feiert sein Debüt mit den Bamberger Symphonikern. Zu den solistischen Höhepunkten der letzten Saison gehören Konzerte mit dem Seattle und dem BBC Scottish Symphony Orchestra, dem MDR Sinfonieorchester Leipzig und dem Orquesta Sinfónica de Galicia. Auch im Bereich der Kammermusik tut sich Kuusisto hervor und zu engen künstlerischen Partnern gehören Anne Sofie von Otter, Simon Crawford-Phillips, Nicolas Altstaedt, Alexander Lonquich und Olli Mustonen. In dieser Spielzeit tritt Kuusisto auf der Bachwoche in Ansbach auf, im Concertgebouw in Amsterdam, dem Dortmunder Konzerthaus und der Londoner Wigmore Hall.

Kuusisto ist bekannt für sein Talent im Bereich des Dirigierens von der Violine aus. Ab Januar 2016 ist er künstlerischer Leiter des ACO Collective – ein Streicherensemble, das die Mitglieder des Australian Chamber Orchestra mit den talentiertesten jungen professionellen Instrumentalisten zusammenbringt, um landesweit innovative Projekte zur Aufführung zu bringen. Zudem wird er ab 2016/17 künstlerischer Partner des Saint Paul Chamber Orchestra, mit dem ihn eine langjährige Partnerschaft verbindet. 2015 hat er die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen auf einer Tournee durch Südamerika geleitet und er ist häufig gesehener Gast beim Mahler Chamber Orchester, beim Schwedischen und Irischen Kammerorchester sowie der Britten Sinfonia.

Zusätzlich zu seinen zahlreichen internationalen Auftritten ist Kuusisto oft bei Projekten in seinem Heimatland Finnland zu erleben. In dieser Saison kehrt er zum Helsinki Philharmonic Orchestra zurück, um im Rahmen von Sibelius’ 150. Geburtstag dessen Violinkonzert unter der Leitung von Susanna Mälkki zu spielen. Er ist der künstlerische Leiter von „Our Festival“, das jährlich in Sibelius’ Heimstadt stattfindet. Es wurde 2011 von Finnland Festivals zum Festival des Jahres gekürt und gewann später den finnischen Staatspreis für Musik für die innovative Programmgestaltung. Kuusisto arbeitet häufig mit Künstlern des gesamten künstlerischen Spektrums zusammen und ist als Komponist und Violinist an der neuen Theaterproduktion „Tabu“ mit der Schauspielerin Seela Sella und dem Regisseur Kristian Smeds am finnischen Nationaltheater beteiligt.

2013 wurde Pekka Kuusisto der Musikpreis des Nordischen Rates verliehen – die Preisrichter beschrieben ihn als „ein Violinist der absoluten Elite.“

Stand: Juni 2016

Vergangene Veranstaltungen