Monika Rinck

 

Monika Rinck wurde 1969 in Zweibrücken geboren und lebt in Berlin. Sie studierte Religionswissenschaft, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und Germanistik in Bochum, Berlin und an der Yale-University New Haven. Seit 1989 diverse Veröffentlichungen in vielen Verlagen. Im Frühjahr 2012 erschien ihr jüngster Lyrikband „HONIGPROTOKOLLE“ bei kookbooks, für den sie den Huchel-Preis erhielt. Im Frühjahr 2015 folgte: „RISIKO und IDIOTIE“, Streitschriften, im selben Verlag. Monika Rinck ist Mitglied im P.E.N.-Club, der Lyrikknappschaft Schöneberg, der Akademie der Künste Berlin und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Mit Ann Cotten und Sabine Scho tritt sie seit 2008 als RottenKinckschow auf. 2015 erhielt Monika Rinck den Kleistpreis. Sie übersetzt, gemeinsam mit Orsolya Kalàsz aus dem Ungarischen, kooperiert mit Musikern, und Komponisten und lehrt von Zeit zu Zeit an der Universität für Angewandte Kunst in Wien.

Stand: Juli 2016

Vergangene Veranstaltungen