Shelly Kupferberg

Shelly Kupferberg

Shelly Kupferberg, 1974 in Tel-Aviv geboren, wuchs in West-Berlin auf. Sie studierte Publizistik, Theater- und Musikwissenschaften an der Freien Universität Berlin und begann schon während ihres Studiums, als Journalistin für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu arbeiten. Neben zahlreichen Beiträgen für die ARD moderiert sie seit über 20 Jahren Kultur-, Gesellschafts- und Buchmagazine (Deutschlandradio, ehem. radiomultikulti, Funkhaus Europa, Kulturradio vom rbb, rbb Fernsehen) und arbeitet als freie Redakteurin für Deutschlandradio Kultur.

Als Moderatorin ist sie mit zahlreichen internationalen Schriftsteller*innen auf der Bühne in ganz Deutschland zu erleben, darunter TC Boyle, Zeruyah Shalev, Donna Leon, Martin Suter, Jonathan Safran Foer, Amos Oz, Arnon Grünberg, Otto de Kat, Cornelia Funke, etc. Seit dem Jahr 2000 ist sie als Moderatorin beim internationalen literaturfestival berlin unterwegs, moderiert seit vielen Jahren beim Harbour Front Literatur Festival Hamburg und hat für Außenminister Frank-Walter Steinmeier regelmäßig Lesungen mit internationalen Autor*innen moderiert. Einer ihrer thematischen Schwerpunkte ist zeitgenössische Literatur aus Israel, seit vielen Jahren moderiert sie die deutsch-israelischen Literaturtage von Goethe-Institut und Heinrich-Böll-Stiftung und Veranstaltungen mit israelischen Schriftsteller*innen auf der Leipziger Buchmesse. Ebenso moderierte sie die internationale Schriftstellerkonferenz in Berlin 2014 und 2016.

Ihre thematischen Schwerpunkte sind neben der Kultur und Literatur im Besonderen auch Themen, wie Zivilgesellschaft, Demokratie und Partizipation, Diskriminierungs-, sowie Migrationsthemen. Sie moderiert neben diversen Radiosendungen seit vielen Jahren Veranstaltungen/Preisverleihungen für Stiftungen, Ministerien, Kultureinrichtungen und Festivals. Als Moderatorin ist sie ebenfalls u.a. bei der Berlinale zu erleben, wie auch im Rahmen der regelmäßigen „Opera Lounge“ der Deutschen Oper Berlin. 2015 moderierte sie Queen Elizabeth II. im Rahmen ihres Besuchs in Berlin. Für das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin moderierte sie in diesem Frühjahr einen „Symphonic Mob“ unter der Leitung des Dirigenten Kent Nagano.

Stand: August 2016