Florian Fischer

© privat

Florian Fischer

 

Regisseur – München, Deutschland
Teilnehmer Internationales Forum 2017

Florian Fischer wurde in Altötting, Bayern geboren. Er studierte Theaterregie an der Otto-Falckenberg-Schule. An den Münchner Kammerspielen erarbeitete er erste eigene Inszenierungen und wirkte an Arbeiten von Stefan Pucher, Johan Simons und Meg Stuart mit. Mit seinem Diplomprojekt „Der Fall M – Eine Psychiatriegeschichte“ gewann er den Fast Forward Preis für junge Regie. Mit der DSE von „die unverheiratete“ von Ewald Palmetshofer wurde Fischer zu radikal jung eingeladen. Bei Johan Simons erster Ruhrtriennale war er an der konzeptionellen Erarbeitung und Umsetzung bei „Prometeo“ von Luigi Nono beteiligt. Sein Beschäftigungsfeld ist multidisziplinär und erweitert sich ständig. Soundarbeiten wie Hörspiele, Installationen und Audiowalks fallen genauso in sein Beschäftigungsfeld wie das Verfassen von Reportagen, lecture performances und theoretischen Texten oder das Inszenieren einer Modenschau für die fashionweek Paris. Derzeit arbeitet er an der Programmierung eines performativen Symposiums über Postfeminismus als Auftakt für seine nächste Arbeit für das NTGent und einer Ausstellung über Techno.