Yuval Rozman

© privat

Yuval Rozman

Autor, Regisseur – Paris, Frankreich
Teilnehmer Internationales Forum 2017

Yuval Rozman studierte am Nisan Nativ National Conservatory of Dramatic Art in Tel-Aviv und gründete 2010 das Voltaire Ensemble, mit welchem er eigene Arbeiten entwickelte. Diese wurden international in Frankreich, der Schweiz und Israel aufgeführt. Sein Stück „Cabaret Voltaire“ mit dem palästinensischen Schauspieler Mohammad Bakri wurde mit dem 1. Preis am C.A.T. International Theatre Festival 2011 ausgezeichnet. 2013 inszenierte er „Jecroisenunseuldieu“ von S. Massini und im folgenden Jahr „Sight Is the Sense that Dying People Tend to Loose First“ von Tim Etchells für das actOral Festival. 2015 co-inszenierte er „An Album“ von Laetitia Dosch. Er kollaborierte mit internationalen Künstler*innen wie Hubert Colas („Nécessaire et urgent“, „Face au mur“, „Une mouette et autres cas d’espèces“), Mélanie Leray („The Taming of the Shrew“), Lorraine Lévy („Le fils de l’autre“), Eytan Fox („Cupcakes“) und Amir Manor („Epilogue“). Derzeit lebt und arbeitet er in Paris und bereitet seine neue Produktion „Tunnel Boring Machine“ für das NEXT Festival im November 2017 vor.