Julia Wissert

© privat

Julia Wissert

 

Regisseurin – Berlin, Deutschland
Teilnehmerin Internationales Forum 2017

Julia Wissert ist in Freiburg im Breisgau geboren. Sie studierte in London Drama with Media und in Salzburg Theaterregie am Mozarteum. Nach ihrem Abschluss an der University of Surrey gründete sie das physical theatre collective „Los Banditos Perditos“. Im Anschluss an ihre Zeit in London folgten Assistenzen u.a. bei Thom Lutz, Jan-Christoph Gockel und Anna Bergmann. Während ihrer Tätigkeit in Salzburg erhielt Julia Wissert für ihr Expertentheaterstück „Salzburger Totentanz“ (2013) den Preis der Stadt Salzburg und für ihre Diplominszenierung „Der Junge in der Tür“ (2015) den Kurt-Hübner Regiepreis. In ihrer schriftlichen Abschlussarbeit beschäftigte sie sich mit den Auswirkungen von strukturellem Rassismus innerhalb der Theaterinstitutionen auf Schwarze Theaterschaffende im deutschsprachigen Raum. Es folgten Regiearbeiten am Staatstheater Oldenburg, dem Theater Trier und dem Studio Я am Maxim Gorki Theater Berlin. Derzeit arbeitet sie in Namibia mit Schwarzen Künstler*innen zu der Frage: Ist künstlerische Kollaboration eine Form des kulturellen Widerstandes? Mit diesem Thema wird sie sich 2017 in verschiedenen Projekten am Ballhaus Naunynstraße, dem Nationaltheater Brünn und dem KCAC in Namibia weiter auseinandersetzen.