Swoosh Lieu

© Swoosh Lieu

Swoosh Lieu

Als feministisches Performance-Kollektiv SWOOSH LIEU arbeiten aktuell Johanna Castell (*1985), Katharina Kellermann (*1983) und Rosa Wernecke (*1986) zusammen. Sie studierten am Institut für Angewandte Theaterwissenschaften in Gießen und realisieren seit 2009 in Zusammenarbeit mit anderen Künstler*innen Projekte im Bereich Performance und Installation. 2012 entstand im Rahmen des Projektensembles PET 10 (Tanzlabor_21 / Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt am Main) die Tanzperformance „Everything but Solo“. Auf Einladung der Aufführungsreihe „Implantieren auf Naxos“ erarbeiteten sie im Herbst 2013 die performative Installation „The Factory - Eine Besetzungsprobe“ speziell für die Frankfurter Naxoshalle und wurden mit der Arbeit zur Tanzplattform Deutschland 2014 eingeladen. Unter dem Arbeitstitel „What is the Plural of Crisis? – ein performativer Krisenbericht in verteilten Rollen“ arbeiten Swoosh Lieu seit Anfang 2016 an einer mehrteiligen Auseinandersetzung zu zentralen Themen des Komplex‘ Krise. Aus verschiedenen Blickwinkeln und unter feministischem Zugriff wird untersucht, wie sich die sogenannte Finanzkrise auf unterschiedliche Akteur*innen auswirkt und überprüft, welche Funktion in diesen Krisenzeiten das Theater, seine Formate und seine Techniken einnehmen können. Die Trilogie knüpft thematisch und formal an letzte Projekte an und setzte die Auseinandersetzung des Kollektivs damit, was aktuell das Politische im Theater ist bzw. wie wir das Theater als Technik zur politischen Veräußerung aktualisieren können, vertiefend fort.

swooshlieu.hotglue.me 

Stand: April 2017

Vergangene Veranstaltungen