Claudia Bauer

© Rolf Arnold

Claudia Bauer

Claudia Bauer studierte Schauspiel und Regie an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. Von 1999 bis 2004 war sie Künstlerische Leiterin des Theaterhauses Jena, wo u.a. ihre Inszenierungen „Woyzeck“, „Kasimir und Karoline“ und „Platonov“ zu sehen waren. Sie war Hausregisseurin am Neuen Theater Halle und inszenierte am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin, am Schauspielhaus Graz, am Schauspiel Stuttgart und 2009 an der Berliner Volksbühne am Rosa-luxemburg-Platz „Virgin Queen“ mit Sandra Hüller in der Hauptrolle. An der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ hatte sie eine Gastprofessur im Bereich Schauspiel und Regie inne. In den vergangenen Jahren inszenierte Claudia Bauer am Theater Magdeburg „Don Quichote“ und Schnitzlers „Reigen“, am Theater und Orchester Heidelberg „Der Balkon“ von Jean Genet, am Neuen Theater Halle „King Kong Theorie“, am Schauspiel Stuttgart führte sie u.a. bei Schillers „Kabale und Liebe“, Shakespeares „Sturm“, Arthur Millers „Auferstehungsblues“, der Uraufführung „Vor der Sintflut“ der Brüder Presnjakow und „Tartuffe“ Regie. 2012 zeichnete sie am Schauspiel Hannover für die Regie der Uraufführung „Seymour oder ich bin nur aus Versehen hier“ von Anne Lepper verantwortlich und wurde damit 2012 zu den Autorentheatertagen am Deutschen Theater eingeladen. 2014 inszenierte sie am Schauspiel Leipzig die mehrfach ausgezeichnete Uraufführung „Und dann“ von Wolfram Höll. Ihre Inszenierung von Peter Richters „89/90“ wurde 2017 zum Berliner Theatertreffen eingeladen. In der Spielzeit 2017/18 inszenierte sie u.a. am Schauspielhaus Graz „Faust :: Mein Brustkorb : Mein Helm“ und „Die Schöpfung“ am Theater Dortmund. Dem Schweizer Publikum stellte sie sich am Konzert Theater Bern mit den beiden Arbeiten „Volpone“ und „Faust I“ vor.

Am Theater Basel inszenierte sie bereits PeterLichts „Der Menschen Feind“ und „Schlaraffenland“ von Philipp Löhle. In der Spielzeit 2018/19 zeichnet sie am Theater Basel für die Inszenierung von PeterLichts dritter Molière-Adaption „Tartuffe oder das Schwein der Weisen“ verantwortlich.

Stand: April 2019

Vergangene Veranstaltungen